Urgestein Eduard Popp ist wieder unschlagbar

Red Devils Heilbronn räumen bei deutschen Greco-Meisterschaften ab

+
Die Medaillengewinner der Red Devils Heilbronn bei den deutschen Meisterschaften.
  • schließen

Ringer Eduard Popp von den Red Devils Heilbronn holt seinen vierten deutschen Titel, fokussiert sich aber auf was Ganz Anderes.

Die deutschen Meisterschaften der Ringer im griechisch-römischen Stil sind teuflisch rot. Denn die Red Devils Heilbronn sahnen dabei mit ihren Spezialisten mächtig ab: Drei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze holen die roten Teufel bei den Greco-Titelkämpfen in Kaufbeuren. Ein weiteres Zeichen dafür, dass sie in dieser Stilart fast unbezwingbar sind.

Vorneweg Eduard Popp. Das Schwergewicht der Red Devils Heilbronn holt nach 2013, 2014 und 2015 seinen vierten Titel - und macht seinen Auftritt bei der EM damit ein bisschen vergessen. Der WM- und Olympia-Fünfte erklärt gegenüber echo24.de: "Das war lediglich eine Standortbestimmung, ein Testturnier und eher als Training zu sehen?"

Olympia 2020: Eduard Popp von den Red Devils Heilbronn ist auf dem besten Weg

Der Titel ist für den 27-jährigen Popp "zweitrangig", aber die Freude ist dennoch da - denn er steht ganz oben. Und das will er auch beim Grand Prix von Deutschland im August, bei dem sich auch sein Teamkollege Frank Stäblerdas erste Mal misst. Popp: "Dort gilt es für mich, die WM-Quali zu knacken."

Gold holten neben Popp auch die Red Devils Pascal Eisele (bis 82 Kilo) und Neuzugang Christopher Kraemer (63 kg). Die Vize-Meisterschaft ging an den zweiten Newcomer Jan Zirn. Bronze tüteten Red-Devils-Publikumsliebling Christian Fetzer und Marius Braun ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare