Beim Grand Prix von Spanien

So schneidet Dreifach-Weltmeister Frank Stäbler bei seinem ersten Härtetest ab

+
Freut sich über diese Bronze-Medaille: Dreifach-Weltmeister Frank Szäbler von den Red Devils Heilbronn.
  • schließen

Aus dem vollen Training heraus geht Dreifach-Weltmeister Frank Stäbler von den Red Devils Heilbronn beim Grand Prix in Madrid auf die Matte - und ist zufrieden.

+++ Update vom 5. Juli, 21.50 Uhr +++

Es war ein Test. Aus dem vollen Training heraus. Und der lief unter diesen Umständen für Dreifach-Weltmeister Frank Stäbler von den Red Devils Heilbronn "gut", wie er gegenüber echo24.de mitteilt. Beim Grand Prix von Spanien, seinem wohl letzten Auftritt in der 72-Kilo-Greco-Klasse, wird er Dritter.

Zunächst walzt Frank Stäbler in Madrid seinen Auftaktgegner Magomed Yarbilow aus Russland völlig nieder. 8:0 - technische Überlegenheit. Gegen den amtierenden Vize-Europameister! Der Brasilianer Jolson Ramos wird im Viertelfinale mit dem gleichen Ergebnis weggefegt. Es läuft für den "Herrn der Ringer", auch wenn der schon Richtung 67 Kilo denkt...

Im Halbfinale dann der kleine Dämpfer für Frank Stäbler: Trotz Überlegenheit in der ersten Hälfte merkt der 30-Jährige plötzlich die Strapazen des harten Trainings. Trotz 1:0-Führung kann er die 2:3-Niederlage am Ende gegen den Russen Adlet Tiuliubaev nicht verhindern. Also: kleines Finale.

In Kopfmonster-Manier kämpft sich Frank Stäbler zurück

Und da ist Frank Stäbler wieder komplett da, erobert sich nach einem 0:3-Rückstand gegen den Polen Gevorg Sahakyan einen 13:3-Sieg. In unnachahmlicher Kopfmonster-Manier! Heißt: Bronze beim topbesetzten Turnier. Und was sagt er selbst dazu? Stäbler verschmitzt: "Gegen den russischen Champion Tiuliubaev war es einfach eine zu laaange Challenge!"

+++ Ursprungsartikel: Frank Stäbler kehrt auf die internationale Bühne zurück +++

Ab 9 Uhr geht es heute los - und dann heißt es Daumen drücken! Warum? Dreifach-Weltmeister Frank Stäbler bestreitet sein erstes internationales Turnier "seit fast zehn Monaten". Der erste Auftritt des 30-jährigen Ausnahme-Ringers seit seinem historischen Triumph, dem Gewinn des WM-Titels in der dritten Gewichtsklasse!

Über-Ringer Frank Stäbler von den Red Devils Heilbronn misst sich heute erstmals wieder international.

Beim Grand Prix in der spanischen Hauptstadt Madrid geht Frank Stäbler von den Red Devils Heilbronn nochmal in seiner zuletzt erfolgreichen 72-Kilo-Klasse an den Start. Stäbler erklärt gegenüber echo24: "Ich bestreite dieses Turnier aus dem Training heraus als Test - somit werde ich hierfür auch kein Gewicht machen!" Und gleich im ersten Kampf trifft er auf einen Brocken: den amtierenden Vize-Europameister Magomed Yarbilow aus Russland.

Frank Stäbler von den Red Devils Heilbronn kann sich selbst übertreffen

Gewicht wird Frank Stäbler noch früh genug machen müssen. Für sein "Projekt 67" den Olympiasieg in der neugeschaffenen olympischen Greco-Gewichtsklasse. Spätestens im Oktober bei der WM in Nur-Sultan (so heißt die Hauptstadt von Kasachstan jetzt) ist es soweit - dann muss er sich mit 67 Kilo beweisen. Um die größte Ringer-WM-Geschichte aller Zeiten fortzuschreiben!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare