Remis in letzter Sekunde

Sport-Union gibt Derbysieg in Nellingen aus der Hand

+
Neckarsulms Trainer Pascal Morgant
  • schließen

Die Sport-Union lag nach der Hälfte der Spielzeit bereits acht Tore vorne, musste sich am Ende aber doch mit einem Remis begnügen.

Nach einer guten ersten Hälfte und deutlichen Pausenführung muss die Neckarsulmer Sport-Union im Derby bei den Schwaben Hornets vom TV Nellingen mit dem 35:35 (21:13)-Unentschieden einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf unnötig abgeben. Trotz einem Acht-Tore-Polster macht die Sport-Union das Spiel nochmals spannend und muss nach einer völlig verkorksten zweiten Halbzeit am Ende froh über den einen Punkt sein.

Dabei zeigte Neckarsulm von Beginn an, dass diese Partie auf jeden Fall an die Sport-Union gehen soll. Mit einem guten Beginn und vier frühen Treffern von Nele Reimer ist Hornets-Trainer Ralf Rascher durch das 4:7 früh zur ersten Auszeit gezwungen. Mit einer etwas offensiveren Abwehr kämpfen sich die Gastgeberinnen zunächst wieder auf ein Tor heran, danach dominiert aber direkt wieder die NSU. Mit einer hohen Trefferquote sowie der stark haltenden Nicole Roth im Tor setzt sich Neckarsulm immer deutlicher ab und liegt nach 20 Minuten mit fünf Toren in Front. Durch einen Doppelpack verkürzen die Hornets erneut, doch auch zu diesem Zeitpunkt haben die Neckarsulmerinnen die richtige Antwort und erarbeiten sich zur Freude der mitgereisten Fans eine deutliche 13:21-Halbzeitführung.

Sport-Union muss in hektischer Schlussphase den Ausgleich hinnehmen

Nach dem Seitenwechsel dreht sich das Spielgeschehen allerdings komplett. Auch die Hornets treffen gegen die NSU-Defensive nun aus allen Lagen und haben den gegnerischen Angriff durch eine Manndeckung gegen Nele Reimer deutlich besser im Griff. Mit einem 5:0-Lauf muss NSU-Trainer Pascal Morgant die Partie früh unterbrechen und die Mannschaft nach dem Bruch in der Halbzeit neu einstellen. Durch Reimer sowie einem verwandelten Strafwurf der gut aufgelegten Ana Pavkovic erhöht die NSU wieder auf fünf Tore. Doch Nellingen spürt, dass die Partie noch nicht gelaufen ist und verwandelt das Derby durch drei Treffer in Folge zu einer Nervenschlacht für die Neckarsulmer Mannschaft.

Immer wieder versuchen die Hornets den Ausgleich zu erzielen, doch zunächst kann die Sport-Union alle Versuche abwehren. In der Schlussphase gehen beide Mannschaften volles Risiko und auch Mannschaftskapitänin Seline Ineichen greift stark erkältet in das Spielgeschehen ein. Den 32:32-Ausgleich in der 56. Minute kann sie mit der NSU allerdings nicht mehr verhindern. In der hektischen Schlussphase kann die Sport-Union beim 32:34 in Unterzahl die erneute Führung nicht über die Zeit retten und bekommt somit in der letzten Minute den Ausgleich zum 35:35-Unentschieden durch Szimonetta Gera.

Trainer Morgant mit erster Halbzeit zufrieden - und letztlich doch enttäuscht

"Wir starten die erste Halbzeit gegen eine nervöse Nellinger Mannschaft sehr gut. Es wurden viele Fehler gemacht, die wir durch Tempogegenstöße nutzen konnten und uns somit die deutliche Pausenführung holen. Die erste Halbzeit war richtig gut, die zweite dafür richtig scheiße von uns. Deshalb sind wir natürlich enttäuscht und verärgert über diesen Ausgang, auch wenn es am Ende wahrscheinlich ein gerechtes Unentschieden ist", sagte Morgant nach Spielende.

Bereits in der kommenden Woche steht für die NSU nach den Spielen gegen Bad Wildungen und in Nellingen erneut eine wichtige Partie im Abstiegskampf auf dem Programm. Um 18 Uhr kommt am Samstagabend die HSG Bensheim/Auerbach in die Ballei, bei der die Sport-Union in der Hinrunde eine deutliche Niederlage einstecken musste.

Auch interessant

Wechsel am Kreis: Sina Namat verlässt die Sport-Union - Jill Kooij unterschreibt Vertrag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare