Die dänische Kreisläuferin wechselt von Neckarsulm zum Team Esbjerg

Kurzes Intermezzo: Mette Gravholt bereits bei neuem Verein

+
Mette Gravholt hat bereits einen neuen Verein.
  • schließen

Das ging schnell: Mette Gravholt verabschiedet sich bei der Neckarsulmer Sport-Union und heuert beim Team Esbjerg in Dänemark an.

Nach nur drei Monaten, sieben Spielen und 30 Toren ist die Zeit vom Mette Gravholt bei der Neckarsulmer Sport-Union bereits wieder beendet. Nach der Partei gegen den VfL Oldenburg verkündete der Verein, dass die Kreisläuferin aus persönlichen Gründen auf derzeit noch unbestimmte Zeit fehlen wird. Aus unbestimmt wurde jetzt bestimmt.

Bereits vor sechs Tagen äußerte sie sich gegenüber dem dänischen Sender TV2 sehr endgültig: "Ich habe dem Verein gesagt, dass ich aus familiären Gründen nach Hause fahren muss. Sie waren sehr verständnisvoll. Wir müssen nur noch die Kündigung des Vertrags unterschreiben. Ich war dort sehr glücklich. Es war genau die internationale Erfahrung, die ich machen wollte. Es war definitiv nicht der Plan, jetzt nach Hause zu gehen."

Bereits am Mittwoch im Einsatz

Gestern dann gab der dänische Verein Team Esbjerg die Verpflichtung Gravholts bekannt. Auf der Klub-Homepage heißt es: "Das Team Esbjerg hat sich bis zum Ende dieser Saison mit Mette Gravholt geeinigt."  Und Coach Jesper Jensen wird zitiert: "Wir haben mit Mette Gravholt eine wirklich gute Lösung gefunden." Die 33-Jährige soll bereits am Mittwoch in der fünften Runde des Santander-Cups für ihr neues Team auflaufen.

Der Verlust der Kurzzeit-Neckarsulmerin tut der Sport-Union sicher weh. Immerhin konnte Mette Gravholt bei ihrem Gastspiel mit viel Erfahrung überzeugen. Allerdings hat Annamaria Ilyes mit Seline Ineichen und Sina Namat zwei weitere Kreisläuferinnen im Kader. Beide sind durchaus in der Lage, in den kommenden Wochen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine wichtige Rolle zu spielen. 

"Wir haben diesen Schritt nur sehr ungern gemacht, da Mette bei uns direkt zur Leistungsträgerin geworden ist. Die familiären Gründe haben uns aber leider keinen Spielraum gelassen, weshalb wir Mette entgegenkommen mussten. Glücklicherweise ist mit Sina Namat unsere zweite Kreisläuferin inzwischen wieder fit und wir können mit einem starken Duo in die Rückrunde gehen", erklärt der sportliche Leiter der NSU, Emir Hadzimuhamedovic, am Abend.

Mehr zum Thema:

Willkommen Mette: Eine Dänin für die Sport-Union

Ineichen und Namat:Sie sorgen für Platz bei der Sport-Union!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.