Spiel gedreht

Neckarsulmer Sport-Union beendet Durststrecke in der Bundesliga

+
Trainer Pascal Morgant fielen nach dem Spiel seiner Neckarsulmer Sport-Union einige Steine vom Herzen.
  • schließen

Endlich ist die Niederlagenserie der Neckarsulmer Sport-Union vorbei. Die Handballerinnen können kurz aufatmen.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzt sich die Neckarsulmer Sport-Union am Sonntagnachmittag mit 26:28 (16:14) beim VfL Oldenburg und setzt durch diesen Auswärtssieg ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Nach durchwachsenen Leistungen in den vergangenen Wochen zeigt die Sport-Union in der Oldenburger EWE Arena eine Reaktion und kann sich durch den Erfolg wieder auf drei Punkte Differenz vom ersten Abstiegsplatz absetzen, den momentan der SV Union Halle-Neustadt belegt.

Sport Union führt lange, liegt zur Halbzeit aber zurück

Neckarsulm ist dabei vor 1.173 Zuschauern von Beginn an hellwach und legt mit einer frühen 2:5-Führung einen guten Start hin. Nach und nach entwickelt sich die Partie immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch und auch die Gastgeberinnen finden durch einige Treffer aus dem Rückraum besser in das Spiel. Erst nach 25 Minuten muss die NSU erstmals wieder die Führung abgeben, kann den Rückstand bis zum 16:14-Halbzeitstand allerdings gering halten.

Nach dem Seitenwechsel dominiert Neckarsulm die Partie wieder und kann durch zwei sicher verwandelte Strafwürfe von Nele Reimer ausgleichen. Nur kurze Zeit später trifft auch Selina Kalmbach und dreht das Spiel zu Gunsten der Sport-Union. Die Mannschaft von Trainer Pascal Morgant kämpft am Sonntagnachmittag im Kollektiv und hat die Partie in der eigenen Hand. Mit mehr als drei Toren können sie sich allerdings nicht absetzen, wodurch die Gastgeberinnen mehrmals die Chance zum Ausgleich haben. 

Oldenburg lässt gegen die Sport-Union Chancen liegen

Da die Oldenburger Versuche aber vergeben worden oder an der Neckarsulmer Defensive gescheitert sind, gelingt der Sport-Union drei Minuten vor dem die Vorentscheidung durch einen erneuten Treffer von Nele Reimer. Die Gastgeberinnen nehmen Reimer daraufhin in Manndeckung, doch die Neckarsulmer Mannschaft spielt die Führung gekonnt über die Zeit und feiert schließlich einen verdienten 26:28-Auswärtssieg.

Mehr zur Neckarsulmer Sport-Union

Louisa Wolf: Taktgeberin der Sport-Union kommt in Schwung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare