Gegen die SG BBM Bietigheim will sich Neckarsulm neuen Mut holen

Die Sport-Union will Selbstvertrauen tanken

+
Linda Mack und Seline Ineichen blicken auf eine spannende Woche für die Neckarsulmer Sport-Union.
  • schließen

Für die Neckarsulmer Sport-Union geht es gegen die SG BBM Bietigheim darum, wieder mehr Sicherheit zu gewinnen.

Einmal noch! Noch ein Spiel gegen ein absolutes Liga-Top-Team. Am Mittwoch muss die Neckarsulmer Sport-Union die Reise zum amtierenden Deutschen Meister antreten. Um 19.30 Uhr geht's gegen die SG BBM Bietigheim. Ein schwerer Gang für die Mannschaft von Trainerin Annamaria Ilyes. Bereits gegen die Spitzenteams aus Metzingen (18:35), Blomberg-Lippe (25:37) und Thüringen (27:39) gab es am Ende deutliche Niederlagen. Im Hinspiel setzte es zudem eine 21:34-Pleite

Doch das Team bleibt weiter positiv. Linksaußen Selina Kalmbach verrät, dass die Trainerin in einer Ansprache zum Wochenstart die richtigen Worte gefunden: "Wir wissen natürlich genau, was auf uns zukommt. Es wird wieder ein ganz schweres Spiel. Aber Annamaria ist jemand, der gar nicht gerne verliert. Wir sollen mit dem Bewusstsein nach Bietigheim fahren, dass wir dort etwas Zählbares holen können - egal, wie die Situation gerade ist."

Mehr Stabilität

Doch dafür muss sich gegen Bietigheim einiges tun. Die Stabilität in der Abwehr hat zuletzt komplett gefehlt. Dazu kam die viel zu hohe Fehlerquote im Angriff. Kalmbach: "Wir müssen wieder mehr als Team auftreten, das haben wir in den vergangenen Wochen viel zu sehr vernachlässigt. Die Deckung muss wieder kompakter werden, da haben wir auch den Fokus im Training draufgelegt. Außerdem haben wir in den vergangenen Partien zu viele Gegentore durch Konter bekommen."

Gerade mit Blick auf das Derby gegen den TV Nellingen am Samstag sollte Neckarsulm ordentlich Selbstbewusstsein tanken. Ein mutiger Auftritt gegen die SG BBM Bietigheim ist daher enorm wichtig. Kalmbach: "Wir wollen ein geiles Spiel abliefern und Bietigheim auf jeden Fall so lange wie möglich ärgern. Jetzt kommen dann die Spiele, die für uns wichtig sind, da können wir Selbstvertrauen brauchen." Die Mannschaft muss sich wieder auf ihre Leitsprüche besinnen: "Mit dem Herz in der Hand" und "Ein Team ein Ziel".

Ist der Trainerwechsel die richtige Entscheidung?

Auch interessant

Sport-Union: 30 mutige Minuten reichen nicht gegen Thüringen

Sport-Union: Deutliche Pleite nach Fehler-Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.