Eher Vorbereiter als Vollstrecker

Justin Maylan: So tickt der neue Falken-Center

+
Justin Maylan liebt den Kontakt zu den Fans - wie hier in Ferhervar vergangene Saison.
  • schließen

Der Kanadier nennt Stärken und Schwächen seines Spiels.

Seit Anfang Juli ist Justin Maylan, Center im ersten Block des DEL2-Ligisten Heilbronner Falken, wieder in Europa. Genauer gesagt: in Südtirol. Denn hier wohnt seine Lebensgefährtin Susan, mit der er seit seinem Italien-Engagement in Gröden liiert ist. Allerdings nur noch wenige Tage, denn am nächsten Wochenende wird er in Heilbronn eintreffen.

"Für mich gab es primär einen Grund, nach Heilbronn zu wechseln: Gerhard Unterluggauer. Ich bin ein junger und motivierter Spieler und möchte mir einen Namen im Eishockey machen. Wo könnte man das besser als bei einer europäischen Eishockey-Legende? Ich denke, dass sich eine gute Saison in Heilbronn positiv auf meine weitere Karriere auswirkt."

Mit den Falken verfolgt er ein klares Ziel: "Ich will immer gewinnen. Jeder im Team ist glücklich, wenn die Mannschaft gewinnt." Mit der Erwartungshaltung der Fans an ihn als Center im Paradeblock kann er gut umgehen: "Der einzige, der Druck auf mich ausüben kann, bin ich selbst. Ich erwarte viel von mir. In jedem Spiel. Deshalb ist die Erwartungshaltung auch keine Last, sondern viel mehr Motivation für mich."

Justin Maylan ist der neue Top-Mann bei den Falken. Eine gute Wahl?

Dabei fühlt er sich in der Rolle des finalen Passgebers am wohlsten: "Seitdem ich Hockey spiele, war ich immer der Vorbereiter. Ich liebe es, meine Nebenleute in Szene zu setzen damit sie scoren." Kein Wunder, dass er das technische Spiel bevorzugt: "Ich denke, dass ich ein guter Schlittschuhläufer und Spielmacher bin." Genauso offen bekennt er sich zu seiner Schwäche: "Ich spiele nicht so körperbetont und setze nicht allzu oft den Check. Das harte Spiel macht mir nichts aus, aber das Checken überlass ich gerne anderen."

Über die DEL2, Deutschland und Heilbronn weiß er noch nicht so viel: "Ich weiß, dass die DEL2 eine starke Liga ist. Über Heilbronn und Deutschland will ich viel lernen, wenn ich dort bin. Wenn du dir ein Land zum Wohnen aussuchen kannst, dann ist Deutschland ganz vorne mit dabei. Ich weiß nur, dass die Fans fantastisch sind, und unsere Aufgabe wird es sein, sie mit so vielen Siegen wie möglich dafür zu belohnen."

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Endlich: Das ist der neue Falken-Top-Center

Suche: Deshalb sind die Ausländerpositionen noch nicht besetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema