Erste kleine Erfolge fürs Heilbronner Eishockey

So läuft's jetzt zwischen der Heilbronner Falken GmbH und dem HEC

+
HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich (links) und Atilla Eren, Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH, setzen auf enge Absprachen.
  • schließen

Heilbronner Falken GmbH und Heilbronner Eishockey Club intensivieren die professionelle Zusammenarbeit.

○ Enge Zusammenarbeit zwischen Heilbronner Falken GmbH und HEC.
○ Erste Erfolge in Nachwuchsarbeit zeichnen sich ab.
○ Trainer der Heilbronner Falken hilft im Jugendtraining aus.


Es flutscht momentan im Heilbronner Eishockey! Die Profis der Heilbronner Falken rangieren auf einem vierten Platz in der DEL2 wie auch die Amateure des HEC Eisbären Heilbronn in der Eishockey-Regionalliga Südwest. Aber nicht nur sportlich läuft es. Seitdem der ehemalige Nationalspieler Michael Rumrich den neu geschaffenen Posten des Geschäftsführers des Heilbronner Eishockey Clubs (HEC) bekleidet, bewegt sich einiges. Falken-Geschäftsführer Atilla Eren spricht von einer "Professionalisierung der Zusammenarbeit" zwischen seiner GmbH und dem Kooperationsverein.

Michael Rumrich hat jetzt die Möglichkeit zu gestalten, kann das machen, was ein ehrenamtlicher Vorstand nicht leisten kann. Atilla Eren, der sich rege und regelmäßig mit dem HEC-Geschäftsführer austauscht, erklärt: "Das erleichtert die operative Arbeit ungemein." Und Rumrich kann schon erste Erfolge vorweisen - bei einem Thema, das Eren besonders am Herzen liegt: der Nachwuchsarbeit. "Wir brauchen Nachwuchs für das deutsche Eishockey - und je besser wir Kinder ausbilden, desto größer ist ihre Chance, vielleicht in der DEL2 oder DEL zu spielen."

Heilbronner Falken: Coach Alexander Mellitzer hilft mit beim HEC-Jugendtraining

Unter Michael Rumrich verzeichnet der Nachwuchsbereich große Zuwächse. Bei der U20 hat sich seitdem zum Beispiel die Anzahl der Jugendlichen verdoppelt. Rumrich erklärt: "Stellenweise müssen wir mit drei oder vier Trainern auf dem Eis arbeiten, um die Kinder und Jugendlich optimal zu fördern." Wie eng der Stammverein und die ausgegliederte Profi-Abteilung der Heilbronner Falken zusammenarbeiten, zeigt sich auch dabei: Wenn es ihm möglich ist, hilft Falken-Trainer Alexander Mellitzer beim Jugendtraining aus.

Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH fordert kontinuierliche Stärkung der Nachwuchsarbeit

Atilla Eren bezeichnet diese Entwicklung als positiv, ergänzt aber sofort: "Wir müssen jetzt weiter kontinuierlich den Nachwuchs stärken und ausbauen." Dabei hat der Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH nicht nur langfristig mögliches Spielerpotenzial im Blick, sondern auch die ehrenamtliche Arbeit. UND: "Wir brauchen Schiris in sämtlichen Ligen, gut ausgebildete Schiris." Am 19. Dezember sind die Heilbronner Falken und der HEC im Fernsehen zu sehen.

Heilbronner Falken: Erfolgreiche Ära könnte beginnen

Das könnte Sie auch interessieren