Enge Kooperation

Darum haben die Heilbronner Falken auch die Eisbären im Blick

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Junge Eishockey-Talente der HEC Eisbären Heilbronn könnten unter gewissen Umständen auch bei den Profis der Heilbronner Falken mit trainieren.

  • Die HEC Eisbären Heilbronn haben auffällige junge Talente in ihren Reihen.
  • Eishockeyspieler wie der 19-jährige Marco Haas gehören zu den besten der Regionalliga.
  • Heilbronner Falken haben herausragende Talente im Blick.

Heilbronner Falken: Eishockey-Talente der Eisbären Heilbronn im Blick

Er gilt als riiieeesiges Eishockey-Talent. Und das DEFINITIV nicht umsonst! Denn mit Leichtigkeit, jeder Menge Tore und Assists ist ER in der vergangenen Saison für die Eisbären Eppelheim durch die Eishockey-Regionalliga Südwest geflogen. Mit folgendem Ergebnis: sechstbester Scorer der Liga nach Ende der Hauptrunde. Mit gerade einmal 19 Jahren - top!

Nun steht der Mannheimer Marco Haas im Kader der HEC Eisbären Heilbronn, der Regionalliga-Mannschaft des Heilbronner Eishockey Clubs (HEC). Grund: Haas beginnt am 1. September seine Ausbildung in Heilbronn, will aber weiterhin Eishockey spielen. Und genau das könnte für das Top-Talent jetzt eventuell sogar ungeahnte Folgen haben...

Heilbronner Falken: Offen für junge Top-Talente der Eisbären Heilbronn

Bestanden die Eisbären Heilbronn einst zum Großteil aus DEL2-Alt-Spielern, die nach ihrem Profi-Dasein einfach noch weiter Eishockey spielen wollten, haben sie unter HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich, 1992 und 1994 Olympia-Teilnehmer im Eishockey, einige Top-Nachwuchsspieler aus Baden-Württemberg nach Heilbronn gelotst. Siehe Marco Haas, aber auch Lars Heintz oder Aiden Wagner - sofern der bleibt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

++ Marco Haas kommt +++ . Der letztjährige Top-Scorer der Eisbären Eppelheim, Marco Haas, wechselt an den Neckar. Der 19 Jährige Mannheimer beginnt nach dem Sommer bei einem namhaften Arbeitgeber in der Region seine Ausbildung und wird auf Grund der räumlichen nähe zu Heilbronn, für die Heilbronner Eisbären auf Puckjagd gehen. Obwohl Marco erst 37 Regionalliga Spiele bestritten hat, sieht man bei 31 Toren und 28 Vorlagen, dass er weiß wo das gegnerische Tor steht. Mit seinem Torriecher wird er der Sturmabteilung der Eisbären mehr Durchschlagskraft geben. #heilbronn #eishockeymitherz #saisonstart #eis #eishalle #schlittschuh #hec #ice #playoffs #neuzugang

Ein Beitrag geteilt von HEC Eisbären Heilbronn (@eisbaerenheilbronn) am

Und gerade solche jungen Eishockey-Spieler sind es, die durchaus auch für den DEL2-Ligisten Heilbronner Falken interessant werden könnten. Wenn sie denn weiterhin überragendes Eishockey in der Regionalliga Südwest zeigen. Schließlich lautet der Grundsatz der Heilbronner Falken GmbH unter ihrem neuen Geschäftsführer Stefan Rapp: "Die Profi-Mannschaft darf sich den Amateuren nicht verschließen." Deshalb stünden er und Falken-Trainer Michel Zeiter "auch im ständigen und regen Austausch" mit HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich, Rapp zufolge einem "Idol auf dem Eis".

Geschäftsführer Stefan Rapp (links) und Trainer Michel Zeiter von den Heilbronner Falken haben auch die Eisbären Heilbronn auf dem Schirm.

Heilbronner Falken: Geschäftsführer Rapp ist bestens über Eisbären Heilbronn informiert

Falken-Geschäftsführer Stefan Rapp ist über die junge Qualität im Kader der HEC Eisbären Heilbronn bestens informiert, weiß alles über vorhandenes Nachwuchspotenzial - und hat es im Blick. Doch wie könnte es in der Realität aussehen, wenn ein junger Eisbär von der sportlichen Leistung glänzt? Rapp: "Ich könnte mir einen Perspektivkader vorstellen, der gelegentlich bei den Profis mit trainieren darf." Allerdings behutsam - DENN: "Wir haben eine Fürsorgepflicht und werden garantiert kein junges Talent verheizen."

Rubriklistenbild: © privat

Das könnte Sie auch interessieren