"Hundertprozentige Personalisierung"

Heilbronner Falken: So könnte der Ticket-Verkauf an die Fans ablaufen

  • Olaf Kubasik
    vonOlaf Kubasik
    schließen

Falken-Manager Stefan Rapp hat klare Vorstellungen und Konzepte, wie der DEL2-Spielbetrieb ablaufen könnte.

  • Am 2. Oktober soll die DEL2-Saison mit Fans starten. 
  • Heilbronner Falken arbeiten mit der Stadt an Konzepten.
  • Falken-Manager Stefan Rapp hat klare Vorstellungen.

Heilbronner Falken: So könnte der Ticket-Verkauf an Fans für die DEL2 ablaufen

Stefan Rapp hat alle Hände voll zu tun. Und das erledigt der neue Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH mit klarem Verstand und Schritt für Schritt. Das erste Eis-Training des DEL2-Ligisten in der Kolbenschmidt-Arena Heilbronn? Für den 19. August terminiert. Trainingscamp und Testspiele? "Unter Vorbehalt" festgezurrt. Brustsponsor? "Da haben wir eine Idee, die wir nur noch abstimmen müssen." Und beim Hallensponsor? Rapp schmunzelt und sagt dann: "Da sind wir für Vorschläge dankbar."

Aber das ist längst nicht alles, um was sich Stefan Rapp in Corona-Zeiten kümmern muss. Zum einen gilt es, ein Trainings- und Spielkonzept für die Heilbronner Falken zu erarbeiten, das an das der DEL angelehnt sein wird. Dieses soll zeitnah mit den städtischen Partnern abgestimmt und geklärt werden. So viel verrät Falken-Manager Rapp: "Ich kann versichern, dass wir genug Kreativität haben."

Heilbronner Falken: DEL2-Tickets für Fans eventuell auch analog

Beim Thema Ticketverkauf für die DEL2-Spiele der Heilbronner Falken hat Stefan Rapp klare Vorstellungen. Hier ist mit Keyvent ebenfalls ein Konzept erarbeitet worden. Und das sieht in der Corona-Krise vornehmlich Online-Ticketing vor, "wie es in Freibädern gehandhabt wird". Allerdings wird es dabei eine hundertprozentige Personalisierung geben - "mittels Lichtbildausweisprüfung".

Dennoch erwägt Falken-GmbH-Chef Stefan Rapp auch eine analoge Lösung beim Ticketing, um auch nicht online-affine Fans der Heilbronner Falken zu erreichen. Wie das unter Wahrung des Mindestabstands ablaufen könnte, wird er rechtzeitig bekannt geben. Denn eins steht fest: Solange das Spielkonzept nicht abgesegnet worden ist, macht der Ticketverkauf keinen Sinn - da nicht abzusehen ist, wie viele Zuschauer zu den DEL2-Spielen ab dem 2. Oktober kommen dürfen. Werden die Karten denn teurer? Rapp: "Wir werden die Ticketpreise in Anbetracht eines Spielbetriebs analysieren."

Stefan Rapp, Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH, hat ganz klare Konzepte.

Rubriklistenbild: © Veigel

Das könnte Sie auch interessieren