Sommerfahrplan der Heilbronner Falken

Heilbronner Falken: Infos rund um DEL2, Preise, Team, Transfers und Vorbereitungsspiele

+
Häufiger Torjubel: Das erhoffen sich die Fans der Heilbronner Falken auch in der kommenden Saison von ihrem Team.
  • schließen

Am 13. September startet die neue DEL2-Saison. Alles Wissenswerte rund um die Heilbronner Falken, ihre Spielstätte, den Kader, Eintrittspreise und und und...

Für Eishockey-Fans ist sie schier unerträglich - die Sommerpause. Aber bald hat das Warten ein Ende. Ab dem 13. September tanzt der Puck in der DEL2 wieder über die Eisfläche, sind die Spieler auf der Jagd nach Toren, Siegen und Punkten. Für die Anhänger der Heilbronner Falken und Gäste-Fans haben wir hier alle wichtigen Informationen zur neuen Saison zusammengefasst.

Heilbronner Falken: Die Heilbronner Eishockey-Geschichte

1980 wurde erstmals in der Käthchenstadt die schnellste Mannschaftssportart - mit einer Hobbymannschaft - gespielt. Damals noch als Eishockey-Abteilung des REV Heilbronn. 1986 wurde dann der Heilbronner Eishockey Club gegründet. 2003 folgte die Ausgliederung der Profimannschaft in die Heilbronner Falken GmbH, deren heutiger Geschäftsführer Atilla Eren ist.

Neben zahlreichen Erfolgen - unter anderem wurde vier Mal die süddeutsche Meisterschaft gewonnen - lernten die Fans am Neckar auch die dunklen Seiten des Sports kennen. Zweimal musste Insolvenz angemeldet werden, ebenso häufig stieg das Team in die Oberliga ab und ebenfalls zweimal konnte ein Abstieg nur am grünen Tisch als Nachrücker verhindert werden.

Aber es gibt einen Aufwärtstrend. In den vergangenen beiden Saisons konnten die Pre-Playoff-Plätze und damit der frühzeitige Klassenerhalt erreicht werden. Seit 2007 spielen die Falken ununterbrochen in der zweiten Liga, der heutigen DEL2.

Heilbronner Falken: DEL2-Saison 2019/20

Saisonstart: Los geht's am Freitag, 13. September. Der Spielplan wurde noch nicht erstellt, so bleibt es spannend, gegen wen und wo die Heilbronner Falken zur Saisoneröffnung spielen.

Saisonziel: "Wir wollen jedes Jahr ein bisschen besser werden, den nächsten Schritt machen", hatte Geschäftsführer Atilla Eren bereits vergangene Saison gesagt. Dieses Mal geht er noch ein bisschen weiter: "Wir wollen uns direkt für die Playoffs qualifizieren." Im Klartext: Tabellenplatz sechs oder besser nach der Punktrunde.

Wie viele Spiele? Gespielt wird eine Doppelrunde, jedes der 14 Teams (EC Bad Nauheim, Tölzer Löwen, Bayreuth Tigers, Bietigheim Steelers, Löwen Frankfurt, ESV Kaufbeuren, Ravensburg Towerstars, Lausitzer Füchse, EC Kassel Huskies, Dresdner Eislöwen, Eispiraten Crimmitschau, EHC Freiburg, EV Landshut und Heilbronner Falken) trifft also zweimal daheim und auswärts auf den Gegner. Nach insgesamt 52 Partien ist die Punktrunde beendet. Platz eins bis sechs sind direkt für die Playoffs qualifiziert, die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis zehn spielen im Best-of-three-Modus die letzten beiden Teilnehmer der K.-o.-Runde aus, wohingegen die Plätze elf bis 14 in die Abstiegsrunde gehen und in einer Best-of-seven-Serie" in zwei Durchgängen den Absteiger in die Oberliga ermitteln.

Saisonende: Bis jetzt ist noch kein genaues Datum fixiert, Meister und Absteiger stehen allerdings bis Mitte/Ende April fest.

Kooperationspartner: Auch in dieser Saison arbeiten die Heilbronner Falken eng mit dem DEL-Verein Adler Mannheim zusammen. Gleich sieben Spieler im Kader der Unterländer werden mit einer Förderlizenz der Kurpfälzer ausgestattet. Die hochtalentierten Nachwuchsspieler sollen in der DEL2 viel Spielpraxis sammeln, sich entwickeln, um dann vielleicht in den kommenden Jahren fest in den Kader der Mannheimer aufzurücken.

Kolbenschmidt-Arena: Die Spielstätte der Heilbronner Falken

Die Heilbronner Falken sowie die Jugendmannschaften und die zweite Seniorenmannschaft, die HEC Eisbären Heilbronn, tragen ihre Heimspiele in der Kolbenschmidt-Arena, Hospitalgrün 2, 74072 Heilbronn, aus. Die 2002 fertiggestellte Arena hat ein Fassungsvermögen von 4.000 Zuschauern, darunter 800 Sitzplätze.

Aufgrund neuer Vorgaben - beispielsweise einem Sicherheitskorridor zwischen den Stehplatz-Fans - wird es ab 3.500 Besuchern richtig kuschelig. Auch heute noch leiden die Zuschauer der Spiele unter den Fehlplanungen der Arena.

Unter anderem verhindern Pfosten die freie Sicht auf die Eisfläche und die Belüftungsanlage - ohne Klimatisierung - sorgt auch heute noch ab und an für Nebelspiele. Vor 2002 mussten sich die Besucher in einem stetig umgebauten und erweiterten Provisorium die Spiele anschauen. Nicht von ungefähr wurde der alten Spielstätte der wenig schmeichelhafte Spitzname "Hundehütte" verliehen.

Heilbronner Falken: Parkmöglichkeiten am Eisstadion

Direkt neben der Kolbenschmidt-Arena liegt das Parkhaus am Bollwerksturm (189 Stellplätze), bei dem allerdings eine Etage komplett für ein Hotel reserviert ist. Leider kommt die Kapazitätsanzeige-Tafel damit nicht zurecht, sodass dort vielfach noch jede Menge freie Parkplätze angezeigt werden, diese aber gar nicht verfügbar sind. Positiv sind die Abmaße der Parkplätze. Auch mit ultra-breiten SUVs ist das problemlose Einparken und Aussteigen jederzeit gewährleistet.

Das Campus-Parkhaus am Europakreisel (links) bietet 530 Stellplätze.

Abends gilt zudem von 18 bis 6 Uhr eine Pauschale von drei Euro. Keine fünf Minuten Fußweg sind es zu dem Experimenta-Parkhaus (1.080, Abendpauschale ab 18 Uhr für drei Euro), der Tiefgarage am K3 (413, Abendpauschale ab 18 Uhr für fünf Euro) und den Bildungscampus-Parkhäusern (330 und 520, Abendpauschale ab 18 Uhr für drei Euro). In diesen wird zeitweise an Spielabenden die Schranke hochgemacht, sodass man ohne zu zahlen ausfahren darf. Insgesamt stehen so im direkten Umfeld mehr als 2.500 Parkplätze zur Verfügung.

DEL2-Saison 19/20: Tickets und Preise zu den Spielen der Heilbronner Falken

Eintrittskarten für die Heimspiele der Heilbronner Falken sind an den Vorverkaufsstellen, auf der Falken-Geschäftsstelle im Stadion, an der Abendkasse und im Internet über den eventim-Service erhältlich. Es gibt Einzel-, Zehner- und Saisonkarten.

  • Die Einzelkarte für den Stehplatz kostet für Vollzahler 13,50 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Studenten, Azubis, Schüler, Jugendliche von 14 bis 17 Jahren und HEC-Mitglieder zahlen 11,50 beziehungsweise 12 Euro. Kinder von sechs bis 13 Jahren zahlen 7,50 Euro (8€)
  • Sitzplätze kosten in den Kategorien A bis C 24,50 Euro (25€), ermäßigt 22,50 Euro (23€), für Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 16,50 Euro (17€), von vier bis 13 Jahren 9,50 Euro (10€)
  • Sitzplätze im Block D kosten 19,50 Euro (20€), ermäßigt 17,50 Euro (18€), für Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 13,50 Euro (14€) und Kinder von vier bis 13 Jahren 9,50 Euro (10€).
  • Die Zehner-Stehplatzkarten kosten 135 Euro, ermäßigt 115 Euro und für Kinder von sechs bis 13 Jahren 75 Euro.

Zudem werden alle Falken-Heimspiele im Internet via Stream auf www.sprade.tv in HD-Qualität mit Kommentatoren übertragen. Die Preise variieren je nach Paket zwischen 5,50 und 6,50 Euro je Spiel.

Der Kader der Heilbronner Falken (Stand 12. Juni 2019)

Sicherer Rückhalt: Torhüter Mirko Pantkowski.
Verteidiger mit Offensivdrang: Brock Maschmeyer war punktbester Falken-Defender.
Falken-Stürmer Greg Gibson war zweitbester Scorer in der vergangenen Saison.
Falken-Trainer Alexander Mellitzer.

DEL2-Saison 19/20: Transferaktivitäten der Heilbronner Falken

Während der Sommerpause hat der Transfermarkt Hochkonjunktur. Auch die Falken können viele Ab- und Neuzugänge vermelden.

  • Abgänge: Torhüter Leon Frensel (ESC Moskitos Essen, Oberliga Nord); Verteidiger Markus Eberhardt (Tölzer Löwen, DEL2) Jimmy Sharrow (Ziel unbekannt); Stürmer Kyle Helms (Saale Bulls Halle, Oberliga Nord), Justin Kirsch und Noureddine Bettahar (beide Kassel Huskies, DEL2), Roope Ranta (Löwen Frankfurt, DEL2), Tim Bernhardt (Nürnberg Ice Tigers, DEL), Kevin Lavallée (EG Diez-Limburg, Regionalliga), Alexander Lambacher (Augsburger Panther, DEL)
  • Neuzugänge: Torhüter Matthias Nemec (EHC Freiburg, DEL2); Verteidiger Kevin Maginot (Löwen Frankfurt, DEL2); Stürmer Alex Nikiforuk (Coventry Blaze, EIHL Großbritannien), Stefan Della Rovere (Dresdner Eislöwen, DEL2), Sebastian Hon (Jungadler Mannheim, DNL)

Saison 19/20: Das Vorbereitungsprogramm der Heilbronner Falken

Insgesamt sieben Testspiele bestreiten die Heilbronner Falken, bevor am 13. September die neue DEL2-Saison startet.

Und zwar:

Datum

Uhrzeit

Gegner

Liga

Ort

Samstag, 17. August

19.30 Uhr

EHC Olten

Schweizer Nationalliga B

Eisstadion Kleinholz 

Samstag, 24. August

18 Uhr

Löwen Frankfurt

DEL2

Eissporthalle Frankfurt

Sonntag, 25. August

18.30 Uhr

Löwen Frankfurt (Rückspiel)

DEL2

Kolbenschmidt-Arena

Samstag, 31. August

19 Uhr (20 Uhr deutsche Zeit)

Manchester Storm

EIHL

Altrincham Ice Dome

Sonntag, 1. September

noch nicht terminiert

Manchester Storm

EIHL

Altrincham Ice Dome

Dienstag, 3. September

20 Uhr

GCK Lions

Schweizer Nationalliga B

KEK Küsnacht

Freitag, 6. September

noch nicht terminiert

noch offen

noch offen

Kolbenschmidt-Arena

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare