Fast alle Mann an Bord

Heilbronner Falken gehen mit breiter Brust in die neue DEL2-Saison

+
Bryce Gervais hat sich gut in Heilbronn eingelebt und fiebert dem Saisonstart entgegen.
  • schließen

Die Ergebnisse der Vorbereitung machen Mut, dass das Saisonziel Playoffs erreicht werden kann.

Am Freitagabend ist es soweit. Um 20 Uhr starten die Heilbronner Falken in der Kolbenschmidt-Arena gegen die Eispiraten Crimmitschau um 20 Uhr in die neue DEL2-Saison. Mit einem klar definierten Ziel: Sie wollen die Playoffs erreichen. Dabei können sie bis auf Michael Knaub, der eine Oberkörperverletzung hat, mit dem kompletten Kader antreten.

Ein guter Saisonstart würde beim Erreichen dieser Vorgabe helfen. Die Vorbereitung der Heilbronner Falken hat Mut gemacht. Obwohl sie beständig ohne zwei Ausländer spielten, schlugen sich die Unterländer tapfer. Herausragend dabei sicherlich der 6:2-Auswärtserfolg beim  Klassenprimus Löwen Frankfurt.

Heilbronner Falken spielen ein System

Ansonsten ist die Handschrift von Trainer Alexander Mellitzer deutlich sichtbar. Nimmermüde fordert er das aggressive Forechecking, das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff, das frühe Pressing, den Kampf um jeden Puck. Und genau das macht seine Truppe.

Valentino Klos gehört zu den Falken-Duracell-Männchen, die dem Gegner pausenlos auf den Füßen stehen.

Unzählige Male verursachte sie so in den Vorbereitungsspielen Puckverluste der gegnerischen Mannschaft, durch den permanenten Druck auf den puckführenden Spieler wurden zudem viele Turnover erzwungen. Das Unterzahlspiel, die Schwäche der Mannschaft in der Vorsaison, ist urplötzlich eine der Stärken.

Heilbronner Falken mit starkem Wir-Gefühl

"Ich will eine charakterstarke Mannschaft, in der jeder für jeden kämpft. Ich will Spieler, die sich zu 100 Prozent mit unserer Eishockey-Philosophie, dem Verein und der Stadt identifizieren", hatte der Coach in der Sommerpause erklärt.

Stefan Della Rovere.

Und es scheint so, dass dieses "Wir-Gefühl" wirklich vom kompletten Team verinnerlicht wird. Und das könnte zum ganz großen Faustpfand im Kampf um die Playoffs werden. Sicherlich gibt es andere Mannschaften in der Liga, die rein von den Namen her stärker besetzt sind. Doch die Vergangenheit hat häufig gezeigt: Durchgesetzt hat sich am Ende das Team, das eine homogenere Einheit bildet.

Diese zwei Falken brennen auf ihren Einsatz

Alex Nikiforuk war der große Pechvogel der Vorbereitung. Beim ersten Training verletzte er sich unverschuldet am Oberschenkel und konnte kein einziges Testspiel absolvieren. Der Kanadier schiebt alle Bedenken von Bord: "Ich bin so heiß auf den Freitag und hoffe auf ein volles Haus."

Alex Nikiforuk ist wieder fit.

Nur wenige Trainingseinheiten hat bis dahin auch Neuzugang Bryce Gervais absolviert. Aber auch er sieht das nicht als Problem: "Schon die ersten Tage hier waren großartig. Die Jungs haben mich toll in der Kabine aufgenommen. Wir haben ein sehr schnelles und talentiertes Team. Ich kann es kaum noch erwarten, dass es am Freitag losgeht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare