Pausenlos im Einsatz

Dieser Heilbronner Falke geht kommende Woche zum Lehrgang der Nationalmannschaft

+
Sebastian Hon besetzt die U21-Lehrstelle bei den Heilbronner Falken.
  • schließen

Das Prospect Camp der Adler Mannheim sieht Sebastian Hon als ideale Vorbereitung für den Lehrgang mit dem deutschen Team.

Sebastian Hon nimmt die für alle DEL2-Vereine zur Pflicht gewordene U21-Stelle bei den Heilbronner Falken ein. Auch der 19-Jährige absolvierte diese Woche das Propect Camp der Adler Mannheim in der SAP-Arena und konnte so erste Eindrücke von Falken-Trainer Alex Mellitzer sammeln.

Das ist schon eine harte Zeit. Wir sind zweimal täglich auf dem Eis, dann kommt noch eine Athletik-Einheit dazu, das ist schon intensiv, da muss man abends sehen, dass man früh ins Bett geht und genügend Schlaf bekommt, um die Regenerationsstrukturen einzuhalten. Aber das ist unser Job, und egal wie hart es ist, es hilft uns weiter."

Heilbronner Falken: Alle Transfers und Vorbereitungsspiele

DEL2: Der Heilbronner Falke Sebastian Hon will sich etablieren

Positiv ist für ihn die Tatsache, dass er die anderen Förderlizenzspieler der Heilbronner Falken noch aus seiner Jungadler-Zeit kennt: "Ich habe mich schon viel mit Pierre Preto unterhalten, der bereits vergangene Saison für Heilbronn spielte und habe nur Gutes gehört. Für mich ist es einfach super, wenn du dein erstes Profijahr angehst und einige deiner Mitspieler bereits kennst. Das macht die Eingewöhnung bedeutend leichter."

Bei seinen persönlichen Saisonzielen gibt er sich bescheiden: "Für mich wird es im ersten Jahr als Profi darum gehen, mich dort zu etablieren, so gut wie möglich zu spielen und dem Team helfen, so viele Siege wie möglich einzufahren." Das möchte er mit seiner Größe, Schnelligkeit, einem Auge für die Nebenleute, einem guten Schuss und - wenn es hart auf hart kommt - auch mit hartem Körperkontakt erreichen.

Heilbronner Falke ist demnächst beim Nationalteam

Die Philosophie von Coach Mellitzer, über den Speed zum Erfolg zu kommen, liegt ihm: "Ich bin vielleicht nicht der beste Schlittschuhläufer, aber ich bin schnell und will das auch zeigen." 

Dynamischer Antritt: Sebastian Hon will mit seiner Schnelligkeit punkten.

Deshalb ist er auch froh, so früh wieder beim Prospect Camp auf dem Eis zu stehen: "Anfangs ist es doch ziemlich ungewohnt, aber nach zwei Tagen ist man dann wieder im Rhythmus. Den wird er auch benötigen, denn Pause hat er kaum mehr, ehe er Anfang August in Heilbronn eintrifft: "Das Camp ist die ideale Vorbereitung für den U20-Nationalmannschaftslehrgang, der kommende Woche startet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare