Jetzt geht's los

Vor den Pre-Playoffs: Jetzt spricht der Falken-Goalie

+
Eine starke Defensive, gestützt auf einen guten Goalie Mirko Pantkowski, sind Vorbedingungen, um die Pre-Playoffs erfolgreich zu betreiten.
  • schließen

Mirko Pantkowski kommt in der K.-o.-Runde eine besondere Bedeutung zu.

+++6. März 2019+++

Er ist der ganz große Hoffnungsträger für die Pre-Playoffs bei den Heilbronner Falken: Torhüter Mirko Pantkowski. Der Youngster ist die unbestrittene Nummer eins bei den Unterländern. Gerade seine Leistung könnte in den Pre-Playoffs gegen die Dresdner Eislöwen über Weiterkommen oder Scheitern entscheiden.

"Ich bin für die Spiele bereit", erklärt der 20-Jährige gegenüber echo24.de. Bereits im Vorfeld wurde alles dafür getan, dass er zum kommenden Freitag topfit ist. So hütete er beispielsweise am vergangenen Sonntag beim letzten Hauptrundenspiel nicht das Falken-Tor, da er leicht kränkelte. Da wollten die Heilbronner Falken kein Risiko eingehen.

So schätzt der Falken-Goalie den Pre-Playoff-Gegner ein

"Die Eislöwen hatten große Probleme im Saisonverlauf, mussten lange um den Einzug in die Pre-Playoffs bangen. Jetzt haben sie das Ziel erreicht, mit dem Abstieg nichts zu tun und können deshalb befreit aufspielen", sagt Pantkowski. "Wir müssen bereit sein, auf alle Fälle wird es ein hartes Match."

Mirko Pantkowski hat sich diese Saison gut weiterentwickelt.

Angst verspürt er keine: "Natürlich wächst die Anspannung vor dem Match, aber es sind ja nicht meine ersten Playoffs. Ich haben diese Saison viel gelernt und mich weiterentwickelt. Es gab einige gute und auch einige schlechte Phasen, das ist im Laufe der Spielzeit aber normal. Wenn wir uns auf unsere eigenen Stärken besinnen, dann haben wir eine gute Chance, uns fürs Viertelfinale zu qualifizieren."

+++5. März 2019+++

52 Spiele Vorgeplänkel sind vorbei. Mit den Pre-Playoffs startet die DEL2 - und damit die Heilbronner Falken - in die heiße Saisonphase: Die K.-o.-Runde. Dabei treffen die Unterländer in den Pre-Playoffs - bei denen aus vier Mannschaften die letzten beiden Teilnehmer fürs Viertelfinale ermittelt werden - auf die Dresdner Eislöwen.

Eng wird es in der Partie zwischen den Heilbronner Falken und den Dresdner Eislöwen zugehen.

Dreimal konnten die Heilbronner Falken die Sachsen in der Punktrunde schlagen. Nur am vorletzten Spieltag gab es eine knappe 3:4-Niederlage nach Verlängerung. Dabei spielte den Dresdner Eislöwen in die Karten, dass die Falken mit lediglich vier Verteidigern agieren konnten.

Heilbronner Falke ist heiß auf die Pre-Playoffs

Unter anderem musste damals Patrick Kurz pausieren. Der hatte sich am Wochenende zuvor eine Verletzung an der Leiste zugezogen. Doch jetzt ist er heiß auf die Pre-Playoffs: "Ich werde auf jeden Fall spielen. Das vergangene Wochenende diente noch der Schonung, damit die leichte Verletzung komplett auskuriert, aber jetzt ist alles wieder gut."

Patrick Kurz (links) hat seine Blessur ausgestanden.

Dass es gegen die Dresdner Eislöwen alles andere als ein Zuckerschlecken wird, davon ist er überzeugt: "Ich erwarte eine intensive Serie. Viel wird davon abhängen, wie sich die Torhüter präsentieren. Ich denke, dass wir am Ende die Nase vorne haben werden."

Verletzte Heilbronner Falken kehren zu den Pre-Playoffs zurück

Aber er ist nicht der Einzige, der am Freitag die Heilbronner Falken auf ihrem Weg in die Playoffs unterstützen wird. Im Sturm wird Tim Bernhardt mitwirken. Der hatte sich vor der Partie gegen den EC Bad Nauheim an der Schulter verletzt, jetzt ist er wieder fit. Zudem kommt Valentino Klos aus Mannheim. Der DNL-Spieler hat diese Saison bereits 13 Spiele für die Falken absolviert.

Tim Bernhardt (rechts) hat seine Verletzung ebenfalls ausgestanden.

Gute Nachrichten gibt es auch von Torhüter Mirko Pantkowski: "Wenn nichts dazwischenkommt, dann bin ich am Freitag dabei", erklärt er gegenüber echo24.de. Und wie schätzt er die Chancen auf ein Weiterkommen ein? "Es ist eine offene Partie, alles startet bei null. Im letzten Aufeinandertreffen haben wir uns - trotz des Minikaders - sehr gut geschlagen. Da jetzt einige Spieler zurückkehren, stehen unsere Chancen gut." Und vielleicht können die Heilbronner Falken noch einen weiteren Akteur aufbieten. Bei Verteidiger Marcus Götz entscheidet die medizinische Abteilung im Laufe der Woche, ob er zurück aufs Eis kann.

Die Bilder der Partie Falken gegen Eislöwen

Auch interessant

Unfair: Überhartes Einsteigen der Eislöwen gegen den Falken-Goalie

Alle Meldungen der Heilbronner Falken gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare