Ein 18-Jähriger mit Perspektive

Dieses Talent hat sich seinen Vertrag bei den Falken redlich verdient

+
Jan-Luca Schumacher kommt von den Jungadlern nach Heilbronn. 
  • schließen

Jan-Luca Schumacher wird zwei Jahre lang als Förderspieler bei den Unterländern seine sportliche Entwicklung vorantreiben. 

  • Schumacher kennt die Falken.
  • Er schwärmt vom Team.
  • Er bereitet sich akribisch auf die neue Saison vor.

    Er half bei den Heilbronner Falken aus, als die personelle Not am größten war. Insgesamt acht Spiele absolvierte der Jungadler Jan-Luca Schumacher in der vergangenen Saison für die Unterländer. Und er machte seine Sache ausgesprochen gut, sammelte dabei nicht nur vier Scorerpunkte, sondern beeindruckte auch Trainer Alexander Mellitzer. Kein Wunder, dass sich die Heilbronner Falken jetzt - in Abstimmung mit dem Kooperationspartner Adler Mannheim - die Dienste des gebürtigen Esseners langfristig gesichert haben. Nach Justin Kirsch ist er somit der zweite Neuzugang in Heilbronn.

    Der 18-Jährige erhält einen Talent-Fördervertag für die kommenden zwei Jahre. Alle DEL2-Vereine müssen in der kommenden Saison zwei solcher Spieler, die maximal 21 Jahre alt sein dürfen, auf dem Spielberichtsbogen führen. Schumacher: "Ich habe ja bereits einige Spiele für die Heilbronner Falken absolviert und der Kontakt ist nie abgebrochen. Nach dem frühen Saisonende habe ich mich dann mit meinem Berater zusammengesetzt und waren uns darüber einig, dass der Schritt nach Heilbronn der beste für meine sportliche Entwicklung ist."

Der neue Falken-Spieler trainiert unglaublich hart

Von seiner Zeit bei den Heilbronner Falken schwärmt er auch heute noch: "Ich wurde hier unglaublich toll aufgenommen. Nicht nur vom Trainerstab, sondern auch von dem ganzen Team. Ich war ein Teil davon, nicht nur irgendein junger Nachwuchsspieler. Sowohl die Coaches als auch die Mannschaft waren zufrieden mit dem, was ich zeigte." Auch die Infrastruktur beeinflusste ihn bei seiner Entscheidung: "Ich weiß schon vor Saisonstart, wie es bei den Heilbronner Falken läuft und was auf mich zukommt. Zudem ist es nicht allzu weit von Mannheim entfernt, ich kenne mich hier in der Gegend schon ganz gut aus." Und er will zeigen, dass die Unterländer mit ihm auf das richtige Pferd gesetzt haben: "Ich bin gerade in meiner alten Heimat in Essen und absolviere jeden Tag meine Inliner-Strecke, zudem mache ich Bergläufe und viel Ausdauersport, damit ich topfit zu den Falken komme."

Jan-Luca Schumacher denkt, dass er sich in Heilbronn am besten entwickeln kann. 

Falken-Geschäftsführer Atilla Eren ist ebenfalls sicher, dass Schumacher sich in Heilbronn gut entwickelt: "Wir sind froh, dass wir aus der Talentschmiede unseres Kooperationspartners Adler Mannheim einen Spieler wie Jan-Luca rekrutieren können. Durch die Zusammenarbeit mit Mannheim konnten sich bereits einige Spieler der Jungadler bei uns im Profibereich beweisen."

Damit umfasst der neue Falken-Kader bisher folgende Spieler:

T: Matthias Nemec

V: Marcus Götz; Brock Maschmeyer; Tobias Möller

S: Justin Kirsch; Tim Miller; Stefan Della Rovere; Sebastian Hon; Jan-Luca Schumacher

Das könnte Sie auch interessieren