Die richtige Entscheidung

Dieser Falken-Verteidiger ist froh, dass er in Heilbronn gelandet ist

+
Ian Brady will offensiv und vor allem defensiv Akzente setzen.
  • schließen

Der US-Amerikaner Ian Brady soll im Team des DEL2-Vereins eine tragende Rolle spielen - und ist bereit dafür.

Auf ihm ruhen große Hoffnungen bei den Heilbronner Falken: Verteidiger Ian Brady. Der US-Amerikaner soll der Abwehr die in der vergangenen Saison häufiger abhanden gekommen Sicherheit verleihen und zudem sich auch offensiv auszeichnen.

Und die Vorzeichen stehen gut, dass er dieser Rolle gerecht werden kann. "Ich bin zwar erst ein paar Tage in Deutschland und bei dem Team, aber bisher ist alles großartig", erklärt der Rechtsschütze gegenüber echo24.de. "Ich wurde vom ganzen Team und der Organisation mit offenen Armen empfangen. Es ist wichtig, dass du dich wohlfühlst. Ich bin jetzt schon froh, dass ich mich für die Falken entschieden habe."

Heilbronner Falke schätzt das Trainingsprogramm

Auch über das Training der Heilbronner Falken in Mannheim äußerst er sich ausschließlich positiv: "Es ist natürlich schon zu Beginn etwas hart, aber trotzdem genau richtig dosiert. Zu Beginn machts du viele Laufübungen, um dich wieder ans Eis und die Beine an die Belastung zu gewöhnen. Das kenne ich auch von meinen anderen Stationen."

Ian Brady hat Großes mit den Falken vor.

Auf dem Eis bildet Ian Brady derzeit ein Verteidiger-Paar mit Marcus Götz: "Es ist klar, dass es anfangs immer ein paar Abstimmungsschwierigkeiten gibt, aber wir kommunizieren viel miteinander, hatten einen sehr guten Start und den Feinschliff holen wir uns auch in den kommenden Tagen."  

Die Heilbronner Falken freuen sich aufs erste Spiel

Das erste Vorbereitungsspiel der Heilbronner Falken am Samstag beim schweizerischen EHC Olten, bietet für Brady eine willkommene Abwechslung zum monotonen Trainingsalltag, er tritt aber auf die Euphoriebremse: "Man darf nicht zu viel vom ersten Spiel erwarten und darf nicht vergessen, dass wir zu diesem Zeitpunkt erst eine gemeinsame Woche trainiert haben."

Ian Brady übernimmt eine Schlüsselposition im Falken-Team.

Auf die leichte Schulter nimmt er die Partie trotzdem nicht: "Wenn ich spiele, dann will ich auch gewinnen. Ich hoffe, dass wir bis dahin bereits das System in großen Teilen adaptiert haben und sich alle Jungs an den Spielplan halten." Gerade das von Mellitzer präferierte, schnelle Eishockey kommt ihm entgegen: "Ich mag es, wenn alles in Bewegung ist und ruckzuck umgeschaltet wird."

Heilbronner Falken: Ian Brady mit viel Verantwortung

Dazu kann er selbst mit einem guten Aufbaupass beitragen, den er zweifelsfrei besitzt. Doch noch wichtiger sind für ihn die Defensivaufgaben: "Ich bin nicht der Typ, der sagt, dass er alle Schüsse blockt. Das sollte eine Selbstverständlichkeit für jeden im Team und nicht nur für die Verteidiger sein."

Dass er im Team eine Schlüsselrolle übernehmen muss, ist ihm klar. Doch er ist bereit dazu: "Ich will mich stetig weiterentwickeln und übernehme nur zu gerne Führungsaufgaben. Wenn ich damit dem Team zum Erfolg  verhelfen kann, dann ist es umso besser."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare