Und noch zwei Lizenzen

Heilbronner Falken und Adler Mannheim: Zwei weitere Profis erhalten DEL2-Förderlizenz

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Insgesamt sind jetzt sieben Akteure sowohl für die Unterländer als auch die Kurpfälzer in der DEL2 und DEL spielberechtigt. 

  • Förderlizenzspieler haben sich bewährt
  • Viele vertraute Föli-Gesichter bei den Heilbronner Falken
  • Auch der Rookie des Jahres kann weiterhin für die Heilbronner Falken spielen

Heilbronner Falken setzen Förderlizenzregelung perfekt um

Um junge Eishockeyspieler auf den Einstieg in den Profisport vorzubereiten, wurden in der DEL2 die sogenannten Förderlizenzen eingeführt. Nachwuchsakteure, die bei einem DEL-Verein unter Vertrag stehen, aber ihre Eiszeit vornehmlich bei einem unterklassigen Kooperationspartner erhalten.

Louis Brune (rechts) in Aktion.

Die Zusammenarbeit zwischen den Heilbronner Falken und Adler Mannheim klappt hervorragend. Die Kurpfälzer sind seit eh und je für ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt, DNL-Serienmeister und das Eishockeyinternat genießt nicht nur national einen ausgezeichneten Ruf. Davon haben die Heilbronner Falken in der Vergangenheit profitiert - und werden es auch zukünftig.

Heilbronner Falken: Förderlizenzspieler sind keine Ergänzungsspieler

Bei den Heilbronner Falken bekommen die jungen Spieler das Vertrauen der Trainer geschenkt. Und sie rechtfertigen dies durch gute Leistungen. So verbuchte Yannik Valenti in der abgelaufenen Saison in 37 Spielen 21 Tore, genauso viele bereitete er vor. Das brachte ihm in der Liga die Auszeichnung "Rookie des Jahres". 

Obwohl gerade einmal 19 Jahre alt, spielte er eine wichtige Rolle im Powerplay - und war auch ansonsten fester Bestandteil des Spiels der Heilbronner Falken. Dasselbe trifft auch auf die anderen Förderlizenzspieler zu: Louis Brune, Valentino Klos oder Pierre Preto konnten sich allesamt über gute Leistungen in Heilbronn für Einsätze bei den Adlern empfehlen. 

Heilbronner Falken können weiterhin auf Fölis setzen

Seit heute herrscht bei den Heilbronner Falken jetzt endgültige Klarheit, wen der Kooperationspartner mit einer Förderlizenz ausstattet. Bisher bekannt waren Verteidiger Moritz Wirth sowie die Stürmern Brune, Klos und Preto und Torhüter Arno Tiefensee. 

Pierre Preto (rechts) überzeugt mit seinem nimmermüden Einsatz.

Jetzt kommen zwei weitere Förderlizenzspieler hinzu. So wird Valenti auch in der kommenden Saison für beide Ligen spielberechtigt sein. Zu ihm gesellt sich der erst  17-jährige Stürmer Florian Elias, der mit 26 Toren und 23 Vorlagen in der vergangenen DNL-Saison drittbester Scorer der Liga war.

Das letzte Wort haben die Adler Mannheim

Falken-Coach Michel Zeiter kann sich mit dieser Situation gut anfreunden: "Ich freue mich sehr, dass Yannik und Florian mit einer Förderlizenz bei uns ausgestattet werden. Beide Spieler sind sehr talentiert und verfügen über ein sehr großes Entwicklungspotenzial.“

Valentino Klos hat schon einige Spiele für die Adler Mannheim absolviert. 

Natürlich ist klar, dass nicht immer alle Förderlizenzspieler den Heilbronner Falken zur Verfügung stehen werden. Je nachdem, wie dünn die Spielerdecke der Adler Mannheim ist, werden diese immer wieder Spieler in ihren Kader berufen. Das motiviert diese natürlich, noch besser in Heilbronn aufzutreten, um sich eben für solche Einsätze empfehlen zu können. Aber auch junge Top-Talente des Eishockey-Regionalligisten HEC Eisbären Heilbronn haben die Heilbronner Falken im Blick.

 

Rubriklistenbild: © Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren