Viel Spielpraxis für den Torhüter

Heilbronner Falken: Neuer Goalie ist da! Diese Folgen könnte es für die Eisbären haben

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Heilbronner  Falken kooperieren mit den Eisbären: Win-Win-Situation für beide Mannschaften. Ein Spieler könnte aber der große Verlierer werden.

  • Tom Schickedanz soll Spielpraxis in der Regionalliga sammeln.
  • Der Goalie hat seine Verletzung überstanden. 
  • Andrew Hare könnte trotzdem ein Thema werden. 

Heilbronner Falken und Eisbären Heilbronn: Ein Keeper für zwei Teams

Die Heilbronner Falken haben mit Tom Schickedanz einen dritten Torhüter für das DEL2-Team verpflichtet – und die HEC Eisbären - zu denen neulich ein Meisterspieler zurückkehrte - profitieren davon. Falken-Coach Michel Zeiter: "Tom soll mit uns trainieren, auch für den Notfall als Back-up bereitstehen. Spielpraxis soll er aber primär bei den Eisbären in der Regionalliga erhalten." 

Eine Aufgabe, auf die sich der 20-Jährige freut: "Ich will so viele Spiele wie möglich bestreiten, damit ich wieder fit werde." Denn die vergangene Saison war für ihn eine zum Vergessen. Er trainierte hart, hoffte auf Einsätze, dann warf ihn eine Verletzung zurück. 

HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich (von links), Tom Schickedanz und Falken-Coach Michel Zeiter. 

Heilbronner Falken: Keeper-Comeback nach Verletzung

Doch er biss sich durch und will jetzt beweisen, dass er der gute Torhüter ist, weshalb ihn die Adler Mannheim bereits mit 14 Jahren damals von Frankfurt in die Kurpfalzmetropole ins Eishockeyinternat ihrer U16-Mannschaft holten. 

Tom Schickedanz gibt sich kämpferisch: "Für junge, deutsche Torhüter ist es schwierig, zumal ich ja auch die Operation hatte. Deshalb bin ich froh, dass ich durch diese Konstellation nicht nur mit dem DEL2-Team trainieren, sondern auch für die Eisbären Heilbronn spielen kann und möglichst viel Spielpraxis sammeln kann." Dass es eventuell auch andersherum als bei Schickedanz gehen kann, könnten einige junge Top-Talente der Eisbären Heilbronn erfahren.

HEC Eisbären Heilbronn: Was passiert mit Giga-Goalie Andrew Hare?

Die HEC Eisbären Heilbronn hatten ja zuletzt mit den Verpflichtungen der Heintz-Brüder aus Bietigheim und des Top-Scorers Marco Haas aus Eppelheim aufhorchen lassen. Jetzt wird verständlich, warum der HEC unter seinem - in der vergangenen Woche zurückgetretenen - 1. Vorsitzenden Jörg Metzler bisher auf eine Weiterverpflichtung des Erfolgsgaranten und Torhüters Andrew Hare verzichtet hat. Ist damit dieses Keeper-Thema endgültig vom Tisch

Hier deutet sich eine Hängepartie an: "Wir müssen sehen, wie und in welchem Umfang uns Tom zur Verfügung steht", sagt HEC-Geschäftsführer Michael Rumrich, der auch noch den vakanten Vorstandsposten beim HEC besetzen muss. Im Klartext: Noch immer ist Andrew Hare, der einst den Heilbronner Falken den Verbleib in der DEL2 sicherte, für den HEC und seine Eisbären eine Option. Allerdings nicht unbedingt mehr die erste Wahl. 

Rubriklistenbild: © Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren