An alte, glanzvolle Zeiten anknüpfen

Falken-Stürmer Dylan Wruck: "Ich will in Heilbronn Verantwortung übernehmen"

+
Dylan Wruck soll bei den Heilbronner Falken eine Führungsrolle einnehmen.
  • schließen

Der kanadische Stürmer will sich über gute Leistungen für ein erneutes Engagement in der DEL empfehlen.

Dylan Wruck ist so etwas wie die große Unbekannte im Team der Heilbronner Falken. Der Kanadier mit dem deutschen Pass wurde in seiner ersten DEL-Saison Rookie des Jahres, alles sprach für eine grandiose Karriere in der höchsten deutschen Klasse.

Doch im zweiten Jahr ereilte ihn eine schlimme Verletzung und danach konnte er nie mehr an die Leistung der Premierensaison anknüpfen, fand sich zuletzt meist in der vierten Reihe oder gar auf der Tribüne wieder. Bei den Heilbronner Falken will er jetzt den Neustart wagen und sich mit überragenden Leistungen wieder ins Rampenlicht spielen und für höhere Aufgaben empfehlen.

Dylan Wruck gefällt das Team der Heilbronner Falken

"Der erste Eindruck von Heilbronn war äußerst positiv", erklärt der 26-jährige Flügelstürmer gegenüber echo24.de. "Ich wusste eigentlich gar nicht, was mich hier erwartet, nachdem sich die Vertragsunterschrift im Sommer etwas hingezogen hat. Aber ich in echt froh, dass ich hier bin."

Dylan Wruck.

Bei den Trainingseinheiten der Heilbronner Falken auf dem Eis in der Mannheimer SAP-Arena, hat Wrucksich ein erstes Bild vom Team machen können: "In der ersten Woche versuchst du erst einmal, die Beine wieder ins Laufen zu bekommen, aber das, was ich von den anderen Jungs gesehen habe, hat mir sehr gut gefallen."

Der Heilbronner Falke will seine Chance nutzen

Seine Chance bei den Heilbronner Falken will er diese Saison unbedingt nutzen - auch als Schlüsselspieler: "Ich hatte keine allzu gute Zeit in den vergangenen zwei Jahren. Hier in Heilbronn soll ich Verantwortung übernehmen - und das will ich auch. Ich hoffe, hier wieder mein bestes Eishockey zeigen zu können."

Dylan Wruck will seine Nebenleute in Szene setzen.

Dabei möchte er bei den Heilbronner Falken sowohl als Vorbereiter als auch als Goalgetter in Erscheinung treten: "Das zieht sich so ein bisschen wie ein roter Faden durch meine bisherige Karriere. In einem Jahr war ich erfolgreicher als Torschütze, dann wieder als Vorlagengeber. Wenn ich den Puck in guter Ausgangssituation bekomme, dann suche ich auch den Abschluss, aber genauso will ich meine Nebenleutein Szene setzen."

Dylan Wruck mag das Falken-Spielsystem

Dabei kommt ihm das von Falken-Trainer Alexander Mellitzer bevorzugte, schnelle Spiel entgegen: "Das ist genau mein Ding. Forechecking, den Gegner unter Druck setzen, überfallartig umschalten von Abwehr auf Angriff, da liegen auch meine Stärken. Wenn wir das als Team umsetzen, dann werden wir viel Spaß haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare