Ein zufriedener Falken-Coach

Heilbronner Falken erhalten Lob von ihrem Trainer Michel Zeiter

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Michel Zeiter, DEL2-Trainer der Unterländer, hat viele positive Erkenntnisse aus dem Spiel beim HC Thurgau gewonnen. 

  • Falken-Coach Michel Zeiter lobt die Leistung seines Teams in Thurgau
  • Am Ende lassen bei den Heilbronner Falken die Kräfte nach
  • Trainings-Fokus liegt diese Woche auf auf dem Testspiel in Innsbruck

Heilbronner Falken: Coach Michel Zeiter ist von der Einstellung seines Teams angetan

Einen Tag nach dem Testspiel der Heilbronner Falken in der Schweiz beim HC Thurgau, ist Falken-Trainer Michel Zeiter immer noch im Land der Eidgenossen: „Ich hatte heute ein paar Termine in Zürich, deshalb bin ich nicht gestern Abend mit dem Team im Bus zurück nach Heilbronn gefahren.“ Er schiebt nach: „Am Sonntag werde ich mich aber wieder auf den Weg machen.“ Damit hatte sein Team zwei trainingsfreie Tage.

Dylan Wruck erzielte beim HC Thurgau die 1:0-Führung für die Heilbronner Falken.

Das hat es ich nach der Leistung gegen den Schweizer Zweitligisten aber auch verdient. Erst als gegen Ende die Kräfte nachließen, kamen die Schweizer noch zu zwei späten Treffern und konnten so den knappen 3:2-Sieg sicherstellen. Für Zeiter kein Beinbruch: „Wir haben den HC Thurgau 45 Minuten lang dominiert, hätten nach dem zweiten Drittel eigentlich 4:1 führen müssen.“ Doch einer hatte was dagegen: Thurgau-Keeper Nicola Aeberhard. Zeiter: „Der hat einfach sensationell gehalten.“

Heilbronner Falken verzweifeln an Keeper Aeberhard

Gleich mehrfach ließ der Goalie den Torschrei der Heilbronner Falken auf den Lippen verstummen. Beispielsweise gegen Ende des zweiten Drittels, als die Unterländer im Powerplay agierten. Eine traumhafte Doppelpass-Kombination mit Bryce Gervais schloss Matt Neal auf den Knien mit einer Direktabnahme gegen die Laufrichtung des Torhüters ab. Die Scheibe war auf dem Weg ins obere Kreuzeck. Da warf sich Aeberhard auf den Boden, gleichzeitig riss er seine Schoner ins bedrohte Eck hoch - und konnte die Scheibe noch rausholen.

Dass die Niederlage den Coach der Heilbronner Falken ärgert, daraus macht er keinen Hehl. Er rückt aber die positiven Aspekte in den Vordergrund: „Das Team hat richtig gute Ansätze gezeigt. Es hat das System sehr gut umgesetzt und selbst am Ende, als nach der intensiven Trainingswoche die Körner ausgingen, noch eine unglaublich starke kämpferische Einstellung an den Tag gelegt.“

Heilbronner Falken am Sonntag in Innsbruck

In dieser Woche treten die Heilbronner Falken zu einem weiteren Testspiel am Sonntag beim HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck in Österreich an. Diese Partie rückt im Training in den Vordergrund. Zeiter erklärt: „Wir hatten gegen Thurgau ein paar Defizite beim Laufspiel ohne Scheibe, da haben die Stürmer sich nicht schnell genug angeboten für den langen Pass. Teilweise war das Spiel ohne Scheibe und auch im Powerplay ein bisschen zu statisch.“

Über den Gegner weiß er bisher wenig: „Ich habe bisher keine Spiele auf Video gesehen und habe auch keine Ahnung wie lange er sich bereits in der Vorbereitung befindet, aber die Informationen werde ich mir jetzt einholen.“ Dafür ist der Trainingsplan klar definiert: „Wir werden diese Woche täglich eine intensive Trainingseinheit abhalten.“

Rubriklistenbild: © Marc Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren