1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Eisbären Heilbronn halten bei Stuttgart Rebels lange mit - doch dann knallt es

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Sven Breiter von den HEC Eisbären Heilbronn im Kreise der Stuttgarter Verteidiger.
Sven Breiter und die HEC Eisbären zeigen gegen die Stuttgart Rebels eine gute Partie - müssen sich aber letztlich geschlagen geben. © Olaf Kubasik

Eishockey-RLSW: Für die HEC Eisbären Heilbronn gibt es bei den Stuttgart Rebels nichts zu holen, doch ihr Neuzugang Artem Klein ist an allen fünf Toren beteiligt.

Die Hauptrunde der Eishockey-Regionalliga Südwest (RLSW) neigt sich langsam dem Ende zu. Und die HEC Eisbären Heilbronn werden vermutlich nicht über Platz vier - den letzten Playoff-Rang - hinauskommen. Zumal der amtierende Meister am Samstag, 7, Januar, um 20 Uhr beim Oberliga-Aspiranten Stuttgart Rebels antreten muss. Eine Torfabrik, gegen die die Eisbären bereits zweifach ihre Chancenlosigkeit anerkennen mussten: sowohl beim 4:7 in Stuttgart als auch beim 3:10 daheim in Bestbesetzung.

Allerdings machen die beiden Meistertrainer der HEC Eisbären Heilbronn ihre Hausaufgaben, haben mit Rainer Scholl einen Statistiker, der jeden Fehler in den eigenen Reihen sofort aufdeckt. Und der Größte lautet: Torchancen-Verwertung. Also machen sich Kai Sellers und Sascha Bernhardt auf die Suche nach einem weiteren Torknipser neben ihrem auch bei den Heilbronner Falken in der DEL2 spielenden Marco Haas. Mit Artem Klein ist der gefunden. Beim 5:8 in Stuttgart gibt der Ausnahme-Scorer sein Debüt.

VereinStuttgart Rebels ECHEC Eisbären Heilbronn
TrainerJakob VostarekKai Sellers/Sascha Bernhardt
SpielstätteEiswelt StuttgartEisstadion Heilbronn
Zuschauerkapazität3.0004.000
Größte RLSW-ErfolgeMeister 2010, 2011Meister 2013, 2014, 2015, 2016, 2022

Eisbären Heilbronn sehen Stuttgart Rebels in der Eishockey-RLSW-Hauptrunde nicht als Maßstab

Doch wo setzen die HEC Eisbären Heilbronn den auch im Penaltyschießen unglaublich wichtigen Artem Klein ein? Der 28-Jährige selbst ist vor seinem ersten Eishockey-Spiel seit neun Monaten gespannt wie ein Flitzebogen: „Mal sehen, was die Trainer für einen Plan im Kopf haben.“ Einen sehr Logischen gegen den haushohen Favoriten Stuttgart Rebels. Trainer Kai Sellers erklärt: „Sowohl Marco Haas als auch Artem Klein haben in ihrer Reihe einen erfahrenen Sturmpartner sowie einen Beißer an ihrer Seite.“

Heißt: Falken-Eisbär Marco Haas spielt in einer Reihe mit Leontin Kreps und dem internen „Bad Boy“ Timo Heintz, Artem Klein mit Stefano Rupp und der ewigen Überlebensversicherung Sven Breiter. Im Tor gegen die Stuttgart Rebels steht Louis Busch - mit einem weiblichen Back-up: Jennifer Weis. Kai Sellers: „Sie steht uns immer treu zur Seite steht, wenn wir Goalie-Probleme haben.“ Dennoch sind die Rollen für ihn in dieser Eishockey-RLSW klar verteilt: „Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen.“

Eisbären Heilbronn sorgen bei Stuttgart Rebels durch Artem-Klein-Verpflichtung für RLSW-Hype

Es ist auf jeden Fall eine Eishockey-Partie, die dermaßen polarisiert, dass die Stuttgart Rebels einen „überdurchschnittlichen Ansturm auf die Abendkasse“ erwarten. Auch wegen Artem Klein, der in seiner bis dato letzten RLSW-Begegnung im November 2020 als Spielmacher der Mad Dogs Mannheim und Scorer-Primus der Liga den Stuttgartern sehr, sehr weh tat. Aber jetzt los, in eine Begegnung, die es in sich haben wird! Mit einem Feuerwerk-Tor in der ersten Minute: 1:0 durch Stuttgarts Petr Wiencek.

Und es geht für die Stuttgart Rebels im ersten Drittel der Eishockey-RLSW-Partie gleich so weiter. Während die HEC Eisbären Heilbronn noch im Weihnachtswinterpausenschlaf zu verweilen scheinen, macht Marcel Göttfert das 2:0 (2.), Jonah Hynes das 3:0 (4.). Mit der beruhigenden Führung im Nacken werden die Rebels jedoch nachlässig - Sven Breiter über Artem Klein auf Stefano Rupp: 3:1 (10.). Und genau diese Eisbären-Reihe ist es nun, die Akzente setzt: Klein, Rupp - Adrian Kolar: 3:2 (12.). Erste Pause.

HEC Eisbären Heilbronn gehen in der Eiswelt der Stuttgart Rebels zum Schluss unter

Doch die Stuttgart Rebels lassen sich in ihrer Eiswelt gegen die HEC Eisbären Heilbronn nicht die Butter vom Brot nehmen: Andreas Hilse macht das 4:2 (24.), Lars Heintz das 5:2 (29.). Meistertrainer Kai Sellers testet und stellt nun um, lässt sein Joker-Duo Artem Klein und Marco Haas fortan gemeinsam spielen. Erfolgreich: Klein auf Haas - 5:3 (32.). Sellers: „Stuttgart ist momentan noch lediglich ein unerreichbarer Maßstab für unsere eigenen Playoff-Ansprüche.“ Damit geht es in die zweite Pause.

Modus in der Eishockey-RLSW-Spielzeit 2022/2023

Mit den HEC Eisbären Heilbronn, Stuttgart Rebels, Pforzheim Bisons, Zweibrücken Hornets, Bietigheim Steelers 1b, Baden Rhinos Hügelsheim und Mad Dogs Mannheim besteht die Eishockey-RLSW nur noch aus sieben Teams. Diese spielen in der Saison 2022/2023 eine eineinhalbfache Hauptrunde mit 18 Partien aus. Die besten vier Mannschaften erreichen die Playoffs, die erstmals im Best-of-five-Modus ausgetragen werden.

Und dann zeigen die Stuttgart Rebels den HEC Eisbären Heilbronn ganz schnell, dass sie in die Eishockey-Oberliga wollen und vielleicht bei DIESER folgenden Dominanz auch gehören: Jonah Hynes mit dem 6:3 (51.), Martin Herman mit dem 7:3 (52.) und Patrick Eisele mit dem 8:3 (52.) drehen die Partie völlig. Immerhin geben die Eisbären zu keinem Zeitpunkt auf: Sören Breiters Tor auf Vorlage von Artem Klein sorgt für das 4:8 (58.), sein Endstand-Treffer auf Vorlage von Klein und Heintz fürs 5:8 (59.).

Auch interessant

Kommentare