1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Trainer der Heilbronner Falken bereiten sich auf die Saison vor

Erstellt:

Von: Marc Thorwartl

Kommentare

Heilbronner Falken Jason Morgan Eishockey DEL2
Jason Morgan hat genaue Vorstellungen von den noch zu verpflichtenden Spielern. © Marc Thorwartl

Die Chemie zwischen Coach und Co-Trainer der Heilbronner Falken stimmt - und auch im Eishockey teilen sie dieselbe Philosophie.

Während die Spieler des DEL2-Klubs Heilbronner Falken größtenteils erst Mitte und Ende August in Heilbronn eintreffen, sind der Coach Jason Morgan und sein Co-Trainer, Christoph Schubert, bereits eingetroffen, um letzte Vorbereitungen für die Saison zu treffen. „Meine Frau und ich sind bereits seit dem 27. Mai in Deutschland. Wir wohnten in der Nähe von Mannheim, bis unsere Wohnung hier in Heilbronn eingerichtet war. Derzeit versuchen wir, hier anzukommen. Wir und unsere Hunde müssen uns erst an die neue Umgebung gewöhnen“, erklärt Morgan.

Das Trainer-Team der Heilbronner Falken tauscht sich täglich aus. Schubert: „Die dringendsten Fragen sind, wie wir das Setup hinbekommen. Was brauchen wir alles noch, damit wir dann vorbereitet sind, wenn es losgeht?“ Unter anderem geht es auch darum, die noch verbliebenen Stellen zu besetzen. Morgan: „Wir stehen mit einigen Spielern in Kontakt.“ Jetzt kommt das übliche Prozedere. Decken sich deren Eishockey-Vorstellungen mit denen der Trainer, stimmt die Chemie, kann man sich einigen?

Eishockey/DEL2: Trainer-Team der Heilbronner Falken auf der Suche nach Puzzleteilen

Morgan macht klar: „Wir suchen nach den passenden Teilen, die das Puzzle der bisher verpflichteten Akteure vervollständigen. Die Mannschaft der Heilbronner Falken wird ein anderes Gesicht als vergangene Saison haben. Wir haben viele Spieler mit Leadership-Qualitäten, Akteure, die seit Jahren auf höchstem Niveau spielen.“ Und Morgan macht klar, dass sie heiß sind: „Wir können es kaum noch erwarten, dass wir mit den Jungs aufs Eis kommen, Spielzüge trainieren, Special-Teams bilden. Wir wollen eine Mentalität aufbauen, einen Zusammenhalt – auch abseits der Eisfläche – generieren.“

Einig sind sich beide Coaches, dass die Heilbronner Falken noch drei Spieler benötigen: einen deutschen und ausländischen Verteidiger sowie einen Import-Stürmer. Schubert: „Wir haben ja einige Spieler auf der Liste, die Frage ist jetzt, welche davon können wir auch bekommen. Natürlich bin ich eher für die Verteidiger zuständig, aber auch da ist es kein Wunschkonzert. Der Spieler muss menschlich zu uns und in die Kabine passen, da liegt unser Fokus drauf. Denn dann überträgt sich das auch auf die Leistung auf dem Eis. Ob diese Spieler letztendlich Verteidiger oder Stürmer sind, spielt eher eine untergeordnete Rolle.“ 

Eishockey/DEL2: Trainer der Heilbronner Falken will nächsten Schritt machen

Zu Namen will der 39-Jährige keine Stellung nehmen. So wurde beispielsweise der Verteidiger Alex Trivellato als potenzieller Neuzugang für die Heilbronner Falken gerüchtet: „Sorry, wir werden keine Namen kommentieren, ehe nicht der Vertrag unterschrieben ist. Wie gesagt, wir stehen mit einigen Kandidaten in Verbindung, wer letztendlich dann zu uns kommt, hängt auch von den Verhandlungen ab.“

Interessant ist auch, wie sich Morgan vor seinem Wechsel zu den Heilbronner Falken über die DEL2 erkundigt hat: „Ich habe mich mit einigen nordamerikanischen Spielern in meinem rumänischen Team im Vorfeld unterhalten, die bereits in der DEL2 aktiv waren. Ich wollte Hintergrundwissen, bevor ich überhaupt in Verhandlungen trete. Für mich ist der Schritt nach Deutschland die logische Weiterentwicklung. Als Spieler wollte ich immer auf höchstem Niveau spielen, das hat sich als Coach nicht geändert. Es ist der nächste Schritt in meiner Trainer-Karriere.“ 

Auch interessant

Kommentare