1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Unglaublich: Heilbronner Falken gewinnen bei den Ravensburg Towerstars

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Thorwartl

Kommentare

Heilbronner Falken EHC Freiburg Eishockey DEL2 Christopher Fischer
Christopher Fischer eröffnet den Powerplay-Torreigen der Heilbronner Falken. © Marc Thorwartl

Eigentlich haben die Heilbronner Falken schon vor dem Spiel bei den Ravensburg Towerstars keine Chance , doch durch ein effektives Powerplay, eine taktische Meisterleistung und unbändigen Siegeswillen holen sie drei unerwartete Punkte.

Mit wirklich dem letzten Aufgebot treten die Heilbronner Falken die Reise in der DEL2 zu den Ravensburg Towerstars an. Immer noch fehlen die beiden Importspieler Jeremy Williams und Judd Blackwater, aber in der Verteidigung ist es noch viel schlimmer. Corey Mapes, Malte Krenzlin fehlen noch wochenlang wegen Verletzung, außerdem ist der gesperrte Lukas Mühlbauer nicht mit an Bord. Auch die Hoffnungen auf Unterstützung von den Adler Mannheim hatten sich zerschlagen, denn die kämpfen selbt mit Verletzungs- und Krankheitspech.

VereinHeilbronner Falken
LigaDEL2
Trainings- und SpielstätteEisstadion Heilbronn
TrainerJason Morgan

Deshalb spielt Arkadiusz Dziambor heute Abend auch für die Adler in Schwenningen. Auf dem Papier haben die Heilbronner Falken trotzdem sechs Defender, weil Trainer Jason Morgan Youngster Marco Haas oder Stürmer Stefan Della Rovere auf dem Spielberichtsbogen als Abwehrspieler einträgt, aber in Wirklichkeit stehen ihm gerade einmal vier Defender zur Verfügung.

Heilbronner Falken brutal effizient in der DEL2-Partie gegen Ravensburg Towerstars

Die Favoritenrolle liegt eindeutig bei den Ravensburg Towerstars, die mit dem kompletten Kader antreten. Deshalb spielt die Musik im ersten Drittel auch vornehmlich im Abwehrdrittel der Heilbronner Falken. Die halten sich strikt an die Marschroute, stehen kompakt hinten, versuchen primär Schaden vom eigenen Tor abzuwenden. Natürlich können sie nicht alle Chancen verhindern, doch mit Florian Mnich steht da hinten ein Goalie, der wieder einen Sahnetag erwischt hat.

Und es kommt noch besser. Powerplay Heilbronner Falken, Christopher Fischer zieht einfach mal ab und der Puck rollt durch die Schoner ins Tor. Ein 0:1 aus dem Nichts. Kurz vor Ende des Drittels ein langer Pass von Della Rovere auf Alex Tonge, der spielt die Scheibe durch die Beine des Abwehrspielers auf Justin Kirsch, der zum 0:2 vollendet.

Ravensburg Towerstars mit Auftrieb gegen Heilbronner Falken in DEL2-Partie

Klar, dass die Towerstars mit ganz viel Wut aus der Kabine kommen. Es geht wieder vornehmlich in Richtung Tor der Heilbronner Falken. Sie bekommen Unterstützung, da die Heilbronner Falken eine Strafe ziehen. Prompt ist der Puck im Tor, doch die Referees sehen sich den Treffer nochmals in der Wiederholung an - und versagen ihm die Anerkennung. Weiter Überzahl für die Hausherren, wieder ist die Scheibe drin - und dieses Mal zählt der Treffer. Ärgerlich, da zuvor zwei Heilbronner Falken die Chance hatten, die Scheibe aus der Gefahrenzone zu spielen.

Natürlich gibt dieses Tor den Ravensburg Towerstars noch mehr Auftrieb, aber die Heilbronner Falken halten mit allem dagegen. Wird es brenzlig, hauen sie den Puck auch einfach mal weg. Dann bekommen sie Überzahl. Kenney Morrison mit brachialer Gewalt von der blauen Linie, die Scheibe geht übers Tor an die Plexiglasscheibe, springt zurück und Luke Volkmann staubt einfach ab.

DEL2: Heilbronner Falken plötzlich eiskalt gegen Ravensburg Towerstars

Kurz danach erneut Strafe gegen die Oberschwaben. Tonge mit Traumpass auf August von Ungern-Sternberg, der hält nur die Kelle hin, es steht 1:4. Leider bleibt es nicht dabei, da auch die Gastgeber Powerplay beherrschen. Kurz vor Drittelende verwerten sie die Überzahl zum 2:4. „Wir müssen unser System beibehalten, dann ist hier war drin“, erklärt Julian Lautenschlager im Pausen-Interview. Eins ist sicher, das werden nochmals ganz heiße 20 Minuten, die den Heilbronner Falken bevorstehen. Hoffentlich halten die Kräfte.

Wie erwartet legen die Ravensburg Towerstars los wie die Feuerwehr. Die Heilbronner Falken allerdings mit aufmerksamer und konsequenter Abwehrarbeit. Lautenschlager mit einem Break, aber er verpasst die Vorentscheidung. Besser macht es wenige Sekunden später Noah Dunham, der einen langen Pass von Della Rovere aufnimmt und eiskalt zum 2:5 verwandelt.

Von Ungern-Sternberg sichert Heilbronner Falken den DEL2-Auswärtssieg

Die Towerstars jetzt noch giftiger, die Heilbronner Falken sind permanent in der Defensive. Aber das machen sie heute sooo gut. Fünf Minuten vor dem Ende dann erneut von Ungern-Sternberg, der abstaubt und mit dem 2:6 die endgültige Entscheidung herbeiführt. Nach dem Erfolg gegen Bayreuth der zweite Dreier in Folge.

„Wir wurden in den vergangenen Spielen immer besser. Wir wollten auf dem ersten Sieg vom Sonntag aufbauen. Ich habe es den Jungs gesagt, dass sie, wenn sich alle an den Gameplan halten, hier eine Chance haben. Die Special Teams haben in den ersten beiden Dritteln einen super Job gemacht“, erklärt Coach Jason Morgan nach der Partie.

Auch interessant

Kommentare