1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Eisbären Heilbronn testen Kracher-Sturm gegen Zweibrücken Hornets - mit unerwartetem Ende

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

DEL2-Spieler Marco Haas (links) und Eisbären-Neuzugang Artem Klein im Dress des FC Barcelona.
DEL2-Spieler Marco Haas (links) und Neuzugang Artem Klein, spanischer Meister mit dem FC Barcelona, bilden bei den HEC Eisbären Heilbronn eine Sturmreihe. © Olaf Kubasik/FC Barcelona

Die HEC Eisbären Heilbronn testen beim letzten „unwichtigen“ Eishockey-RLSW-Spiel gegen die Zweibrücken Hornets eine besondere Reihe.

Die ersten drei Teams für die Playoffs der Eishockey-Regionalliga Südwest (RLSW) stehen fest. Die HEC Eisbären Heilbronn zählen nicht dazu. Zwar rangiert der amtierende RLSW-Meister derzeit auf dem vierten und damit letztem Playoff-Platz, doch der ist hart umkämpft. Darum benötigt die Mannschaft der Trainer Kai Sellers und Sascha Bernhardt in ihren letzten sechs Hauptrunden-Partien wichtige Punkte. Am besten schon am Sonntag, 15. Januar, um 18.30 Uhr bei den bereits qualifizierten Zweibrücken Hornets.

Für Trainer Kai Sellers ist in diesem Hauptrunden-Spiel der Eishockey-RLSW ein Sieg seiner HEC Eisbären Heilbronn nicht zwingend Pflicht: „Wir müssen in den drei ausstehenden Partien gegen unseren härtesten Mitkonkurrenten Mad Dogs Mannheim punkten.“ Eine Leistung wie zuletzt gegen Tabellenführer Stuttgart Rebels erwartet er dennoch - zumal mit der Scorer-Maschine Artem Klein ein wichtiger Faktor im Sellers-Puzzle dazugekommen ist. Und der scort einen Tag vor seinem 29. Geburtstag beim 3:6 erneut.

TeamEHC Zweibrücken HornetsHEC Eisbären Heilbronn
TrainerRalf WolfKai Sellers/Sascha Bernhardt
SpielstätteIce Arena ZweibrückenEisstadion Heilbronn
Zuschauerkapazität1.2504.000
Größte RLSW-ErfolgeMeister 2017Meister 2013, 2014, 2ß15, 2016, 2022

HEC Eisbären Heilbronn: Trainer testet für RLSW-Playoffs neue Sturmreihe gegen Zweibrücken Hornets

Die Verpflichtung von Artem Klein hat den HEC Eisbären Heilbronn Auftrieb verschafft. Der Eishockey-Weltenbummler gilt als Ausnahme-Spieler in der RLSW, beherrscht den Killer-Penalty, mit dem Marcel Noebels Deutschland 2021 ins Halbfinale der Eishockey-WM bugsierte, und ist nach neunmonatiger Eis-Auszeit erneut angekommen. Sellers, der durch seinen Sidekick Bernhardt auf Klein aufmerksam wurde, erklärt nach dessen fünf Scorer-Punkten gegen Stuttgart: „Er hat echt gut gespielt.“

Aber dann ist da natürlich auch noch Marco Haas, überragender Stürmer der HEC Eisbären Heilbronn, der auch für den DEL2-Ligisten Heilbronner Falken aufs Eis geht. Und mit ihm hat Trainer Kai Sellers in der Eishockey-RLSW-Partie gegen die Zweibrücken Hornets ein Experiment in Hinblick auf die Playoffs vor: „Ich lasse Marco Haas zusammen mit Artem Klein und Stefano Rupp in einer Sturmreihe spielen.“ Klein freut sich darauf seit seiner Verpflichtung: „Ich glaube, mit Marco habe ich jede Menge Tor-Spaß.“

HEC Eisbären Heilbronn müssen bis zu den Eishockey-RLSW-Playoffs auf Sören Breiter verzichten

Eine Hiobsbotschaft muss Kai Sellers aber auch verkünden. Denn der für die HEC Eisbären Heilbronn immens wichtige Sören Breiter wird in der Hauptrunde der diesjährigen Mini-Eishockey-RLSW keine Partie mehr bestreiten. Grund: „Er hat ist beim Squash umgeknickt und hat sich die Bänder im Fuß gerissen.“ Gegen die Zweibrücken Hornets fehlen dem Eisbären-Trainer zudem Kevin Malez und der „am Rücken verletzte“ Timo Heintz. Das Eisbären-Tor hütet der wieder genesene Slowaken-Krake Mathias Stefanka.

Vorteil der HEC Eisbären Heilbronn im Kampf um den letzten RLSW-Playoff-Platz: Die Mad Dogs Mannheim beginnen am Sonntag, 15. Januar, ihre Heimpartie gegen die Stuttgart Rebels eineinhalb Stunden früher - und unterliegen letztlich mit 4:7. Doch das nebenbei, denn die Eisbären legen in Zweibrücken los, als gäbe es kein Morgen. Und natürlich ist es Goalgetter Marco Haas, der das 1:0 auf Vorlage von Artem Klein auf Cedric Platz erzielt (2.). Doch das 1:1 folgt eine Minute später durch Justin Grillo - in Unterzahl.

Neue Sturmreihe der HEC Eisbären beflügelt die Eishockey-RLSW-Partie gegen Zweibrücken Hornets

Aber Meistertrainer und Taktikfuchs Kai Sellers scheint mit dem RLSW-Hauptrunden-Test seiner Kracher-Sturmreihe wieder mal alles richtig zu machen: Haas auf Klein, der auf Rupp - 2:1 für die HEC Eisbären Heilbronn. Erste Pause. Und die Eisbären strotzen danach vor Selbstbewusstsein: Moritz Kuen macht im Alleingang das 3:1 (32.). Doch es bleibt spannend, denn Marco Trenholm erzielt für die Hausherren der Zweibrücken Hornets den Anschlusstreffer zum 3:2 (36.) - aus Eisbären-Sicht. Erneuter Break.

Doch es ist diese eine Drittel-Unaufmerksamkeit, die den HEC Eisbären Heilbronn schon so oft das Genick gebrochen hat - dieses immer währende Hü-Hott-Eishockey: William Morrisey III und Trenholm drehen die Partie binnen einer Minute zugunsten der Hausherren zum 4:3 (41.). Frederic Hellmann und erneut Morrisey III sorgen kurzum für den 6:3-Endstand der Zweibrücken Hornets. Und die HEC Eisbären müssen sich langsam fragen, warum sie jedes Mal in einem einzigen Drittel dermaßen einknicken...

Das ist der Modus in der Saison 2022/2023 der Eishockey-RLSW

Mit den HEC Eisbären Heilbronn, Stuttgart Rebels, Pforzheim Bisons, Zweibrücken Hornets, Bietigheim Steelers 1b, Baden Rhinos Hügelsheim und Mad Dogs Mannheim besteht die Eishockey-RLSW nur noch aus sieben Teams. Diese spielen in der Saison 2022/2023 eine eineinhalbfache Hauptrunde mit 18 Partien aus. Die besten vier Mannschaften erreichen die Playoffs, die erstmals im Best-of-five-Modus ausgetragen werden.

Auch interessant

Kommentare