1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Nach holprigem Bietigheim-Sieg: Eisbären Heilbronn verbringen Jahreswechsel auf Playoff-Platz

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Sven Breiter, Eishockeyspieler der HEC Eisbären Heilbronn.
Sven Breiter ist für die HEC Eisbären Heilbronn auch gegen die Amateure der Bietigheimer Steelers ein Sieggarant. © Olaf Kubasik

Ein Heimsieg der HEC Eisbären Heilbronn ist im letzten Eishockey-Regionalliga-Spiel des Jahres gegen die Amateure der Bietigheim Steelers Pflicht im Kampf um den wichtigen vierten Platz.

Im letzten Hauptrunden-Spiel 2022 der Mini-Eishockey-Regionalliga Südwest (RLSW) sind die HEC Eisbären Heilbronn zum Siegen verdammt. Weil sie am Sonntag, 18. Dezember, um 18.30 Uhr im heimischen Eisstadion auflaufen. Und weil der Gegner der abgeschlagene Tabellenletzte ist. Denn gerade mal zwei Punkte aus zwölf RLSW-Partien haben die Bietigheim Steelers 1b bisher eingefahren. Im Kampf um den letzten Playoff-Platz muss das eigentlich eine klare Sache für den Gastgeber aus Heilbronn sein.

Die HEC Eisbären Heilbronn haben die kleinen Steelers aus Bietigheim in dieser Eishockey-RLSW-Hauptrunde schon zweimal bezwungen. Zuletzt in Bietigheim mit 5:1. Ein ähnliches Ergebnis erwarten die beiden Trainer Kai Sellers und Sascha Bernhardt auch diesmal wieder - denn: „Wenn wir drei Punkte einfahren, verbringen wir den Jahreswechsel auf dem wichtigen vierten Platz, der als letzter zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.“ Und ein Dreier wird es beim 3:2-Erfolg dann auch - ganz knapp.

VereinHEC Eisbären HeilbronnSC Bietigheim-Bissingen
TrainerKai Sellers/Sascha BernhardtMarco Windisch
SpielstätteEisstadion HeilbronnEge Trans Arena Bietigheim
Zuschauerkapazität4.0004.517
Größte RLSW-ErfolgeMeister 2013, 2014, 2015, 2016, 2022Meister 2005, 2018, 2019

Eishockey-RLSW: Eisbären Heilbronn tun sich schwer gegen dezimierte Bietigheim-Amateure

Bei der RLSW-Heimbegegnung gegen die Bietigheim Steelers 1b können Kai Sellers und Sascha Bernhardt zwar drei komplette Reihen aufbieten, müssen allerdings auf zwei wichtige Spieler verzichten. Grund: Der zuletzt überragende Eisbären-Topscorer Marco Haas und Torwart Louis Busch stehen im Kader des DEL2-Ligisten Heilbronner Falken, der zeitgleich bei den Lausitzer Füchsen antritt. Bernhardt stellt jedoch ausdrücklich klar: „Dieser Umstand ändert gar nichts an unserer absoluten Siegpflicht!“

Anpfiff. Und diese Eishockey-RLSW-Partie läuft ganz anders, als es die HEC Eisbären Heilbronn erwartet hätten - zumal in der Schwebe stand, ob die Amateure der Bietigheim Steelers überhaupt ein spielfähiges Team stellen können. Doch das können sie mit nur neun Feldakteuren und gehen sogar durch Fabian Vogel in Führung (9.). Und geben nicht auf - trotz des Ausgleichs von Marco Schütz (12.) und der 2:1-Eisbären-Führung durch Sven Breiter (15.). Mit 2:2 geht es in die Pause - wegen Pierre Dumont (17.).

HEC Eisbären Heilbronn: Sven Breiter dreht die Partie gegen kämpfende Bietigheimer Amateure

Die beiden Meistertrainer der HEC Eisbären Heilbronn machen ob dieses Spielstands in der Kabine eine Ansage. So kann es gegen eine Rumpftruppe aus Bietigheim einfach nicht weitergehen. Das weiß der alte Haudegen und Dritte HEC-Vorstand Sven Breiter bestens. Da er und wie auch sein Bruder Sören viel zu oft schon letzter Eisbären-Rettungsanker waren. Demnach ist sein 3:2 (22.) auch zugleich der neue Stand zur zweiten Pause einer umkämpften RLSW-Hauptrunden-Partie, die höher hätte ausfallen sollen.

Das letzte Drittel der HEC Eisbären Heilbronn gegen die Amateure der Bietigheim Steelers ist dann reine Ergebnisverwaltung. Mit dem müde erkämpften Breiter-Heimsieg geht es ins neue Jahr. Und da wird sich was ändern, wie Trainer Sascha Bernhardt erklärt: „Wir werden wohl einen Knipser verpflichten, der alles in der Eishockey-RLSW auf den Kopf stellen kann.“ Wer derjenige sein soll, bleibt das Geheimnis, das erst 2023 gelüftet wird.

Modus in der Eishockey-RLSW-Saison 2022/2023

Mit den HEC Eisbären Heilbronn, Stuttgart Rebels, Pforzheim Bisons, Zweibrücken Hornets, Bietigheim Steelers 1b, Baden Rhinos Hügelsheim und Mad Dogs Mannheim besteht die Eishockey-RLSW nur noch aus sieben Teams. Diese spielen in der Saison 2022/2023 eine eineinhalbfache Hauptrunde mit 18 Partien aus. Die besten vier Mannschaften erreichen die Playoffs, die erstmals im Best-of-five-Modus ausgetragen werden.

Auch interessant

Kommentare