Heilbronns No-Name-Neuzugang plötzlich Top-RLSW-Goalie

120 Minuten ohne Gegentor: Neuer Eisbären-Goalie ist pötzlich Liga-Titan

Mathias Stefanka, Torwart des Eishockey-Regionalligisten HEC Eisbären Heilbronn.
+
Mathias Stefanka, Torwart der HEC Eisbären Heilbronn, hat in zwei RLSW-Spielen noch keinen Gegentreffer erhalten.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Er kam aus dem Nichts zu den HEC Eisbären Heilbronn - plötzlich ist Mathias Stefanka bester Torwart der Regionalliga Südwest.

Er ist nur Backup-Torwart der HEC Eisbären Heilbronn. Doch weil sich der eigentlich für das Spiel der Eishockey-Regional Südwest (RLSW) gegen Freiburg gesetzte Goalie Tobias Amon beim Aufwärmen verletzt, ist es an ihm. An Mathias Stefanka, der in seiner Heimat Slowakei alles hingeworfen hat, um ohne Sprachkenntnisse in Deutschland „alles über das Leben und Eishockey in Heilbronn zu erfahren“.

In seinem ersten RLSW-Spiel für die HEC Eisbären Heilbronn feiert Mathias Stefanka bereits einen Shutout. Und gegen den EHC Freiburg lässt der 22-jährige Torwart prompt den zweiten im zweiten Auftritt folgen. Mit dem Wow-Effekt: 120 Minuten ohne Gegentor katapultieren den Slowaken-Kraken somit prompt an die Spitze der RLSW-Torwart-Liste.

Eishockey Heilbronn: Torwart der HEC Eisbären nach Shutouts RLSW-Bester

Doch Mathias Stefanka scheint all das nicht zu jucken, wie der neue RLSW-Torwart-Titan gegenüber echo24.de schmunzelnd erklärt: „Ich hoffe, meine Serie hält noch sehr lange an, da ich dadurch meinem Team der HEC Eisbären Heilbronn helfen kann - denn ich bin nur so wichtig, so erfolgreich, wie es meine Mannschaft zulässt.“ Und außerdem spiele er nur so gut, weil er sich mit Stammtorwart Jonas Natterer ständig pushe.

Shutouts sind geil, aber eine Partie als Team zu gewinnen, ist wesentlich geiler.

Mathias Stefanka, Torwart der HEC Eisbären Heilbronn

Ach, bezüglich Erfolg gibt Mathias Stefanka für seine ihn „so toll in Empfang“ nehmenden HEC Eisbären Heilbronn in dieser RLSW-Saison eins aus: „Shutouts sind geil, aber eine Partie als Team zu gewinnen, ist wesentlich geiler.“ Deswegen stelle er seine eigene Leistung auch immer ganz hinten an. Da schließlich er derjenige sei, der dankbar sein müsse und bei der „tollen Mannschaft“ in der Schuld stehe... 

NameMathias Stefanka
Geburtsdatum25. August 1999
Größe1,76 Meter
Gewicht77 Kilogramm
PositionTorwart

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema