Top-Stürmer des HEC wird perfekt in Szene gesetzt

Eisbären Heilbronn zünden Haas-Turbo: Die Folge für Freiburg ist fatal

Eishockey-Stürmer Marco Haas bei einem Spiel seiner HEC Eisbären Heilbronn.
+
Marco Haas läuft für die HEC Eisbären Heilbronn zu Scorer-Höchstform auf.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Gegen den EHC Freiburg laufen die HEC Eisbären Heilbronn zu Höchstform auf - entscheidend ist Stürmer Marco Haas.

Kanonenfutter gegen einen der Meisterschaftsfavoriten in der Eishockey-Regionalliga Südwest (RLSW)? Wenn der EHC Freiburg die HEC Eisbären Heilbronn empfängt, sind die Rollen eigentlich deftig-klar verteilt. Während die Gäste aus Heilbronn nach dem 8:0-Sieg gegen Eppelheim mit mächtig Rückenwind anreisen, stehen die Freiburger bislang mit leeren Tasche da: fünf Spiele, fünf Niederlagen und eine Tordifferenz von minus 35 (!!!). Eisbären-Coach Pavol Jancovic weiß um die Vorzeichen, sagt aber: „Alles spricht für uns, doch wir müssen hellwach sein.“ Und das sind seine HEC Eisbären Heilbronn beim 8:0-Kantersieg auch.

Trotz einer Erkältungswelle, die über die Mannschaft geschwappt ist, können die HEC Eisbären Heilbronn mit drei Blöcken beim EHC Freiburg antreten. Und die beiden Beißer Sven Breiter und Timo Heintz sind ebenso an Bord wie die langsam Fahrt aufnehmenden Scorer Stefano Rupp und Marco Haas. Das Eisbären-Tor soll diesmal eigentlich Tobias Amon hüten, doch der verletzt sich leicht beim Aufwärmen. Also muss Mathias Stefanka, der Shutout-Held von Eppelheim, ran. Jancovic erklärt: „Gott sei Dank haben wie drei tolle Torhüter.“ Zumal Jonas Natterer wegen einer Erkältung gar nicht erst mitgereist ist.

Eishockey Heilbronn: HEC Eisbären zünden Haas-Turbo: Fatale Folge für Freiburg

Die Eishockey-Partie der RLSW beginnt vorsichtig, abtastend. Und der EHC Freiburg hält gut mit den HEC Eisbären Heilbronn mit. Auch bei den Zwei-Minuten-Strafen herrscht bis dato Ausgleich. Doch irgendwann ist der Baller-Bann gebrochen: Marco Schütz im Vornamensdoppel mit Marco Haas - drin ist das 1:0 für die Eisbären (12.). Platzt jetzt der Knaller-Knoten bei Jancovics Jungs? Noch nicht, aber der Trainer bleibt gaaanz ruhig: „Mit der Drittel-Führung haben wir die besseren Karten in der Hand und können auf Freiburger Fehler lauern.“

Mit der Drittel-Führung haben wir die besseren Karten in der Hand und können auf Freiburger Fehler lauern.

Pavol Jancovic, Trainer der HEC Eisbären Heilbronn, nach dem ersten Drittel

Bliebe bei Mathias Stefanka die Null stehen, wäre der junge Slowake DER Top-Torhüter der bisherigen RLSW-Saison... Aber nun zum zweiten Drittel, das mit Überzahl für die HEC Eisbären Heilbronn beginnt. Plötzlich knallt‘s: erneute Marco-Kombi mit Schütz auf Haas (24.), dann der granatenstarke Haas auf Moritz Kuen, der zu Kevin Malez passt (28.): 3:0! Und erneut der heute alles überragende Marco Haas (37.). Mit einem 4:0 geht‘s für die HEC Eisbären Heilbronn in die zweite Pause - mit einem Turbo-Stürmer, der kurz vor Halloween literweise Scorer-Blut geleckt zu haben scheint.

Eishockey Heilbronn: HEC-Torwart Mathias Stefanka feiert zweiten Shutout im zweiten Spiel

Und die Marco-Haas-Festspiele der HEC Eisbären Heilbronn gegen den EHC Freiburg gehen auch im letzten Drittel munter weiter. Mit einem Alleingang DES Eishockeyspielers dieser RLSW-Partie: 5:0 (52.). Schwacher Trost für den EHC Freiburg: Tore gehen auch ohne Haas, wie Kevin Malez auf einen Traumpass von Moritz Kuen in der Folge beweist (56.). Ist das 6:0 das Schlusswort? Nein, denn der in dieser Woche etwas erkältungsgeschwächte Stefano Rupp setzt mit dem 7:0 (57.), Robin Platz mit dem 8:0 (60.) noch einen drauf. Und im Eisbären-Tor grinst Mathias Stefanka über seinen zweiten Shutout im zweiten Spiel.

VereinEHC FreiburgHEC Eisbären Heilbronn
TrainerPeter SalmikPavol Jancovic
SpielstätteEchte Helden ArenaEisstadion Heilbronn
Zuschauerkapazität3.5004.000
Größte Erfolge (RLSW)Meister 2012Meister 2013, 2014, 2015, 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema