1. echo24
  2. Sport
  3. Heilbronner Eishockey

Die Heilbronner Falken sind heiß auf die Playoffs gegen Tölzer Löwen

Erstellt:

Von: Marc Thorwartl

Kommentare

Am Freitag startet die K.-o.-Runde in der DEL2 - und die Unterländer wollen ein gewichtiges Wort mitreden.

DEL2: Heilbronner Falken heiß auf Playoffs gegen Tölzer Löwen
Die Tölzer am Boden - so würden es die Fans der Falken am liebsten sehen. © Thorwartl

Corey Mapes, DEL2-Verteidiger im Dienste der Heilbronner Falken, hatte schon vor zwei Wochen die Devise ausgegeben: "Es sind Playoffs, mehr muss man dazu nicht sagen, ich bin heiß darauf." Nach Anfangsjahren der sportlichen Tristesse und

danach der kontinuierlichen Entwicklung

hatten sich die Falken am letzten Spieltag der Hauptrunde mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Löwen Frankfurt den vierten Platz und nach gefühlter Ewigkeit somit erstmals wieder das Heimrecht für das Viertelfinale der K.-o.-Runde gesichert.

"Die Mannschaft zieht gut mit", erklärt Falken-Trainer Alexander Mellitzer nach der Trainingseinheit am Montag. "Es waren sehr intensive Übungen, in denen wir viel Zweikampfverhalten geübt haben, und die Jungs sind richtig gut marschiert." Mit dabei: alle Föderlizenzspieler der Adler Mannheim. Mellitzer: "Sie haben die 20 benötigten Spiele für uns gemacht und sind somit alle für die Falken spielberechtigt."

Torhüter der Heilbronner Falken ist wieder fit

Zumindest am Wochenende, wenn die Heilbronner Falken am Freitag um 20 Uhr daheim und am Sonntag auswärts um 18.30 Uhr auf die Tölzer Löwen treffen, stehen die Chancen gut, dass wirklich alle Nachwuchscracks aus der Kurpfälzer Talentschmiede zur Verfügung stehen, denn die Adler haben spielfrei.

Die Schiedsrichter hatten bei den bisherigen Begegnungen gegen Bad Tölz alle Hände voll zu tun.
Die Schiedsrichter hatten bei den bisherigen Begegnungen gegen Bad Tölz alle Hände voll zu tun. © Thorwartl

Und noch ein weiterer Akteur ist fit: Torhüter Matthias Nemec wird am Wochenende wieder im Kader stehen. Ein Spieler ist dafür am Montag nicht auf dem Eis: der frisch gebackene Familienvater Stefan Della Rovere. "Er macht heute Krafteinheiten in der Kabine", erklärt der Coach.

Heilbronner Falken: Trainer hat ein Luxusproblem

Auf jeden Fall hat Mellitzer jetzt ein Luxusproblem. Wirklich alle Spieler der Heilbronner Falken sind fürs Wochenende einsatzfähig – aber sie dürfen nicht alle auf dem Spielberichtsbogen stehen. Das heizt die Konkurrenzsituation an. Bei den Importspielern sind Ian Brady, Derek Damon und Bryce Gervais gesetzt. Damit fällt die Entscheidung über den letzten Ausländerplatz zwischen Alex Nikiforuk und Jordan Samuels-Thomas.

Die Bilanz der Falken gegen die Niederbayern ist in dieser Saison negativ. Lediglich einen von vier Vergleichen konnten die Käthchenstädter für sich entscheiden. Allerdings waren alle Partien hart umkämpft und hätten auch einen anderen Ausgang nehmen können. Mellitzer: "Wir wollen unser Spiel machen, allerdings sind die Tölzer schnell im Umschalten und Kontern, deshalb müssen wir beim Forechecking aufpassen, dürfen nicht ins offene Messer laufen." Und noch eins mahnt der Coach an: "Die Löwen sind enorm offensivstark und treffsicher im Powerplay. Wir müssen dumme Strafzeiten vermeiden." Keine Frage, von der mannschaftlichen Stärke her können die Falken das Viertelfinale für sich entscheiden. Eigentlich kann sie nur das Corona-Virus stoppen.

Auch interessant

Kommentare