Klare Ansage von Cedric Striepeke

Eisbären Heilbronn: Für einen Stürmer von den Zweibrücken Hornets sind sie DAS!

Eishockey Eisbären Heilbronn Spieler Jubel Schiedsrichter
+
Die HEC Eisbären Heilbronn zählen für die Zweibrücken Hornets zu den Favoriten in der Eishockey-Regionalliga Südwest.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Angreifer Cedic Striepeke von den Hornets Zweibrücken hat in der noch jungen Saison der Eishockey-Regionalliga Südwest klare Vorstellungen.

Die Saison in der Eishockey-Regionalliga Südwest ist noch jung. Sehr jung. Und der momentane Spielstand etwas verzerrt. Aufsteiger Pforzheim Bisons zum Beispiel wird am späten Freitagabend bereits vier Spiele auf dem Konto haben. Die Zweibrücken Hornets, die Baden Rhinos Hügelsheim und die Mad Dogs Mannheim bislang erst ein einziges. Mit jeweils sechs Punkten führen die Bietigheim Steelers 1b vor den HEC Eisbären Heilbronn derzeit die noch nichts aussagende Tabelle an. Wobei die Mannschaft aus Bietigheim erst zwei, die aus Heilbronn schon drei auf dem Buckel hat.

NameHEC Eisbären Heilbronn
Trainer Pavol Jancovic
VereinHeilbronner Eishockey Club (HEC)
GeschäftsführerMichael Rumrich
SpielstätteEisstadion Heilbronn
Größte Erfolge (Regionalliga Südwest)Meister 2013, 2014, 2015, 2016

Ein Grund für das derzeitige Durcheinander in der Regionalliga Südwest ist natürlich: das Coronavirus. Ein Spieler der Mad Dogs war mit Covid-19 infiziert und hat Mannheims Topscorer Artem Klein zufolge „ungefähr ein Drittel seiner Teamkollegen“ angesteckt. Die Folge: Quarantäne . Weil die Mannheimer da aber schon gegen die Bietigheimer gespielt hatten, mussten auch die sich testen lassen und einen Spieltag pausieren. Ob deren momentaner Platz an der Tabellenspitze über das Wochenende Bestand hat, wird der Sonntag (18.30 Uhr) bei den HEC Eisbären Heilbronn zeigen.

Eisbären Heilbronn: Favorit für Zweibrücken-Stürmer in der Eishockey-Regionalliga Südwest

Doch wer ist DER Favorit in dieser derzeit noch äußerst zerfahrenen Eishockey-Regionalliga Südwest? Laut einer nicht repräsentativen Umfrage sind es die HEC Eisbären Heilbronn. Doch deren Trainer Pavol Jancovic möchte von dieser Rolle nichts wissen: „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel - die Liga ist so ausgeglichen, dass Unachtsamkeiten in jeder einzelnen Partie entscheidend sind.“ Und die gilt es, „zwingend“ zu verhindern. Der Coach weiß, wovon er spricht - die Heimniederlage gegen den EV Ravensburg hat ihm die Augen geöffnet. Und gezeigt, „dass wir immer 60 Minuten wach sein müssen“.

Cedric Striepeke von den Zweibrücken Hornets hat trotz allem ein klares Favoritenbild. Der von den Eisbären Eppelheim in die Pfalz gewechselte Stürmer sieht neben seinem neuen Team „Heilbronn als härtesten Konkurrenten“, wie er im Gespräch mit dem Pfälzer Merkur verrät. Sagt aber auch: „Wenn wir unser volles Können abrufen und konzentriert spielen, denke ich, dass wir den Titel holen können.“ Eisbären-Coach Pavol Jancovic freut so eine Einschätzung, erklärt aber im Gegenzug: „Die Liga ist viel zu ausgeglichen, um einen Meisterschaftsfavoriten benennen zu können.“ In der vergangenen Saison war das übrigens die Hornets aus Zweibrücken als Hauptrunden-Erster - bis die Eisbären Heilbronn sie im Playoff-Halbfinale aller Hoffnungen beraubten...

Pavol Jancovic, Trainer der HEC Eisbären Heilbronn, sieht sein Team noch auf einem langen Weg in der Eishockey-Regionalliga Südwest.

Das könnte Sie auch interessieren