Es kann losgehen

Die Heilbronner Falken sind für den HC Thurgau gewappnet

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Ihr zweites Testspiel bestreiten die Unterländer am Freitag beim HC Thurgau. Dort erwartet Trainer Michel Zeiter ein intensives Spiel. 

  • Am Freitag steht das zweite Testspiel für die Heilbronner Falken an.
  • Vermutlich sind alle Spieler bis auf Michael Knaub und Jan Pavlu dabei.
  • Falken-Coach Michel Zeiter erwartet eine intensive Partie.

Heilbronner Falken: Zuversicht vor dem Test beim HC Thurgau

Wegen einer Empfehlung der Swiss Ice Hockey Federation - des Schweizer Eishockeybundes - sind die Testspiele der Heilbronner Falken am vergangenen Wochenende abgesagt worden. Sehr zum Leidwesen der Spieler, für die der direkte Vergleich das Salz in der Suppe ist. „Das bringt Abwechslung in den tristen Trainingsalltag der Vorbereitung“, erklärt Falken-Verteidiger Corey Mapes.

Falken-Trainer Michel Zeiter kann im Training auch mal laut werden.

Doch die Heilbronner Falken haben schnell reagiert. Denn die Empfehlung betraf nur Spiele im Ausland - nicht aber die Möglichkeit, in der Schweiz anzutreten. Es wurde ein Testspiel mit dem HC Thurgau vereinbart, das am Freitag um 20 Uhr startet. „Es ist jetzt fast 14 Tage her, dass wir ein Spiel hatten, es wird also Zeit, die Jungs sind richtig heiß darauf“, erklärt Falken-Trainer Michel Zeiter. Verzichten muss er auf die verletzten Jan Pavlu und Michael Knaub.

Heilbronner Falken: Coach Michel Zeiter erwartet ein schweres Spiel

Der Coach der Heilbronner Falken fährt fort: „Wir haben jetzt genügend Zeit gehabt, um uns auf diese Partie vorzubereiten. Wir bekommen es mit einem extrem starken, eingespielten und in der zweiten schweizerischen Liga etablierten Gegner zu tun.“ Der EC Thurgau befindet sich in der Endphase der Vorbereitung, in zwei Woche startet die Saison bei den Eidgenossen.

Deshalb fordert der Falken-Trainer von seiner Mannschaft die richtige Einstellung: „Wir müssen bereit sein, diesem Spiel unseren Stempel aufzudrücken - und am Ende wollen wir natürlich gewinnen. “ Wie vor knapp zwei Wochen in Arosa. Noch knobelt der Coach an seiner Reihenzusammenstellung: „Dafür ist die Vorbereitung ja da, um etwas zu testen. Ich weiß genau, welche Reihen in der vergangenen Saison funktioniert haben. Aber vielleicht sind wir gezwungen, während der Saison wegen Verletzungen umzustellen, deshalb teste ich derzeit diverse Linien.“

Heilbronner Falken: Powerplay-Formation steht

Im Powerplay sieht er nicht so viele Variationsmöglichkeiten: „Da werden wir sicherlich mit den Formationen antreten, die eingespielt sind.“ Und noch etwas ganz anderes beschäftigt den Trainer der Heilbronner Falken: „Wir müssen die Spannung über die komplette Vorbereitung aufrechterhalten, ohne zu übertreiben.“ Deshalb hat er das Training dosiert. Derzeit sind die Heilbronner Falken nur einmal am Tag auf dem Eis.

„Ich will die Spieler der Heilbronner Falken physisch auf ihren höchsten Level bringen. Im Oktober werden wir einige Vorbereitungsspiele haben, bis dahin müssen alle körperlich topfit sein.“ Für den Zusammenhalt plant er weitere Team-Events. „Das ist noch in der Planung, aber wir werden bestimmt ein paar Mal zusammen Essen gehen und neben dem Eis ein paar Aktivitäten planen.“

Rubriklistenbild: © Marc Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren