Chance auf einen Neuanfang

Gelingt den Heilbronner Falken gegen den EV Landshut die Wende?

  • Marc Thorwartl
    vonMarc Thorwartl
    schließen

Heute Abend müssen die Unterländer gegen die Niederbayern wieder in die Erfolgsspur finden. Einige Rückkehrer geben Mut zur Hoffnung.

2020 - ein Jahr zum Vergessen. Wegen Corona - und bei den Heilbronner Falken auch sportlich. Um den Lohn ihrer Mühen der vergangenen Saison durch den Lockdown und das abrupte Saisonende gebracht, hofften die Fans jetzt auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Es folgte die Ernüchterung. Nach zehn Spielen zieren die Unterländer das Tabellenende, der Abstand zum sicheren zehnten Platz ist deutlich. Die fünf Punkte auf der Habenseite haben die Heilbronner Falken allesamt auswärts geholt, daheim nur Niederlagen kassiert.

Das Beste für die Heilbronner Falken wäre: Das alte Jahr abhaken und mit viel Schwung ins neue zu starten. Am besten gleich heute Abend gegen den EV Landshut. Der steht auf dem siebten Platz, hat sechs Spiele mehr absolviert und 25 Punkte auf dem Konto. Vom Tabellenstand also eine deutliche Sache, die Favoritenrolle liegt bei den Niederbayern. Doch die haben Mitte Dezember ihren Topscorer Felix Schütz an die Adler Mannheim verloren -vielleicht eine Chance für die Heilbronner Falken?

Heilbronner Falken mit mehr Personal

Eine gute Nachricht gibt es gleich vorweg. Aufseiten der Heilbronner Falken kehren nach mehr als vier Wochen mit Justin Kirsch und Pierre Preto auch die letzten Spieler aus der Corona-Quarantäne zurück. Allerdings werden die auch ein paar Spiele benötigen, um wieder in den Spielrhythmus zu finden. Immerhin, bei Kirsch kann man sich auf seine Direktabnahmen verlassen, das verlernt ein Spieler nicht. Dafür bräuchte er aber einen Zuspieler, der ihm den genau getimten Pass mustergültig auf den Schläger serviert. Eigentlich eine Sache für Matt Neal, doch der Kanadier ist bisher zu selten ins Rampenlicht getreten, den Beweis seiner Klasse oft schuldig geblieben. Auch für ihn gilt: 2020 vergessen und jetzt durchstarten.

Preto wird sich mit viel Kampf ins Spiel bringen, ist ein Mann, der in den hinteren Reihen für mehr Stabilität sorgen könnte. Außerdem wird den Falken auch Bryce Gervais wieder zur Verfügung stehen. Dessen Frau Erica brachte am Silverstertag das erste Kind - ein Töchterchen - zur Welt, Gervais dürfte hochmotiviert sein. Allerdings wird den Heilbronner Falken Valentino Klos fehlen. Der wurde gestern von den Adler Mannheim abgerufen. Weil wegen der Pandemie ein Hin- und Herwechseln vermieden wird, wird der Förderlizenzspieler jetzt erst einmal bei den Adlern bleiben.

Powerplay der Heilbronner Falken muss wieder stechen

Einen ganz entscheidenden Teil zum Erfolg - oder Misserfolg - der DEL2-Mannschaften steuern die Special-Teams bei. Da haben die Heilbronner Falken in beiden Disziplinen noch viel Luft nach oben. Das Powerplay war zu Beginn eine Stärke der Unterländer. 25 Prozent Erfolgsquote, das ist ein guter Wert. Allerdings stellt man in Unterzahl die schlechteste Mannschaft der gesamten Liga.

Nach der Corona-Zwangspause hat sich beides geändert. Im selben Maße wie die Erfolgsquote im Powerplay sank, haben sich die Heilbronner Falken im Unterzahlspiel verbessert. Ein Teufelskreis. In der letzten Partie gegen die Bayreuth Tigers bekamen die Unterländer im letzten Drittel gleich drei Überzahlspiele in Folge - ohne auch nur annähernd gefährlich zu werden. Damit hatten sie die ganz große Chance vergeben, die Partie vielleicht nochmals zu drehen. Deshalb stand das Powerplay diese Woche auch verstärkt auf dem Trainingsplan.

Rubriklistenbild: © Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren