Keine andere Möglichkeit

Spielabsage gegen Kaufbeuren: Corona-Verdachtsfall bei den Heilbronner Falken

  • Marc Thorwartl
    VonMarc Thorwartl
    schließen

Jetzt hat es auch die Heilbronner Falken erwischt. Ein Corona-Schnelltest hat ein unklares Ergebnis gebracht und das Team ist in häuslicher Quarantäne.

Es war nur eine Frage der Zeit. Nach Weißwasser, Bietigheim, Bayreuth, Landshut, Kaufbeuren und Bad Tölz müssen sich die Heilbronner Falken wegen eines Corona-Verdachtsfalls heute in Quarantäne begeben, und das für heute Abend geplante Spiel gegen den ESV Kaufbeuren absagen. Bereits zum zweiten Mal, denn eigentlich sollte diese Partie am vierten Spieltag stattfinden – damals mussten die Allgäuer passen.

Auch Falken-Geschäftsführer Stefan Rapp befindet sich vorsorglich in häuslicher Quarantäne: „Wir haben heute Morgen routinemäßig einen Corona-Schnelltest durchgeführt. Bei einem Spieler hat sich nach ziemlich langer Wartezeit ein unklares Ergebnis gezeigt.“ Deshalb kam Rapp seiner Fürsorgepflicht nach, sagte die Partie gegen Kaufbeuren ab und organisierte einen PCR-Test für das Team. „Als wir den PCR-Test damals vor Saisonbeginn durchgeführt hatten, bekamen wir die Ergebnisse innerhalb von zwölf Stunden.“ Aber auch er weiß, dass derzeit ganz andere Testkapazitäten angesagt sind. Trotzdem ist er guten Mutes: „Ich hoffe, dass wir bis spätestens morgen Bescheid wissen.“

Und dann? Rapp: „Falls die Ergebnisse negativ sind, dann ist alles okay, sodass wir theoretisch am Freitag unser Heimspiel gegen Dresden durchführen können.“ Und falls nicht? „Dann entscheiden die örtlichen Gesundheitsbehörden über das weitere Vorgehen.“ Denen bleibt dann vermutlich nur eine Möglichkeit: Das ganze Team der Heilbronner Falken für 14 Tage in Quarantäne zu schicken.

Dass jetzt ein Spiel bereits zum zweiten Mal verlegt werden muss, ist ärgerlich. Rapp bleibt aber dennoch gelassen: „Wir sind erst am Anfang der Saison, noch gibt es genügend Ausweichmöglichkeiten. Derzeit segeln wir eh nur auf Sicht. Man sollte die ganze Situation nochmals Ende Januar überprüfen, da kann man dann definitiv mehr sagen.“ Mit der Spielabsage ist auch klar, dass Falken-Neuzugang Aron Reisz auf sein Debüt im Dress der Heilbronner Falken noch warten muss.

Rubriklistenbild: © Thorwartl

Das könnte Sie auch interessieren