1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

VfR Heilbronn gewinnt „Hitzeschlacht“ beim SV Allmersbach - Kocak trifft doppelt

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Spielszene der Fußball-Landesliga-Partie zwischen dem SV Allmersbach und dem VfR Heilbronn.
Der VfR Heilbronn macht gegen den SV Allmersbach ordentlich Druck, vergibt aber viele Großchancen. © Adnan Altinkaya

Der VfR Heilbronn vergibt beim SV Allensbach zahlreiche Großchancen - deshalb bliebt diese Partie der Fußball-Landesliga Württemberg bis kurz vor Schluss hochspannend.

Am 13. Spieltag der Fußball-Landesliga Württemberg geht die Reise am Sonntag, 23. Oktober, für den VfR Heilbronn zum SV Allmersbach. Im Gepäck der Schwarzweißen für die Auswärtspartie um 15 Uhr: riesiges Selbstvertrauen und ein neues Saisonziel. Um das jedoch zu verwirklichen, benötigt das Team von Trainer Andreas Lechner Siege. Und auch wenn VfR-Teammanager Zdenko Juric von einer „schweren Aufgabe gegen körperbetonte Allmersbacher“ spricht, sind drei Punkte Pflicht.

Der 7:0-Sieg gegen die SG Oppenweiler-Strümpfelbach am vergangenen Landesliga-Spieltag hat den VfR Heilbronn beflügelt. Vor allem dessen Offensivkräfte, die sich den Torflauten-Frust von der Seele geschossen haben. Vorsitzender Onur Celik will dieses Ergebnis nicht zu hoch bewerten, ist sich aber auch des psychologischen Effekts bewusst: „Die Mannschaft brennt und wird alles geben, um den Aufstiegsrelegationsplatz zu erobern.“ Beim 4:1-Erfolg gegen den SV Allmersbach wird das deutlich.

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 2018
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1

VfR Heilbronn vergibt zahlreiche Großchancen gegen SV Allmersbach - nur Diakiesse trifft

Mit zwei Änderungen in der Stammelf startet der ambitionierte VfR Heilbronn in die Landesliga-Begegnung beim SV Allmersbach: Clemens Schlimgen und Nephtali Diakiesse ersetzen Jannik Danecker sowie den verletzten Triple-Torschützen gegen Oppenweiler, Adrian Nicolae Radu. Und es könnte nach drei Minuten bereits 2:0 für die Gäste stehen - aber Serdal Kocak und Michele Varallo vergeben Großchancen. Besser macht es dann Diakiesse nach einem Freistoß von Tom Marmein: überfälliges 1:0 für den VfR (16.).

Mit diesem Spielstand geht es in die Pause. Obwohl der VfR Heilbronn bislang mehr Chancen hat, spricht Teammanager Zdenko Juric von einer ausgeglichenen Halbzeit. Denn: „Der SV Allmersbach ist nach unserer Führung besser ins Spiel gekommen. Wir dürfen uns jetzt bloß nicht auf dem 1:0 ausruhen, sondern müssen in der zweiten Hälfte möglichst schnell ein weiteres Tor nachlegen.“ Kein leichtes Unterfangen bei sommerlichen Temperaturen, die beiden Teams „ziemlich viel abverlangen“.

VfR Heilbronn ist weiter dick im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz der Landesliga

Der VfR Heilbronn will den zweiten Treffer mit der Brechstange erzwingen. Serdal Kocak, der nach seiner Verletzung wieder ganz der alte ist, hat diesen auf dem Kopf - trifft aber nur die Latte (51.). In der 62. Minute macht es der 32-jährige Top-Stürmer der Schwarzweißen dann besser: sechstes Saisontor, 2:0. Doch neun Minuten später fällt der Anschlusstreffer des SV Allmersbach - der VfR zittert um den Dreier... Bis Nick Hellmann (84.) und erneut Kocak (90.+1) mit ihren Treffern den 4:1-Auswärtssieg sicher eintüten.

Auch interessant

Kommentare