1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

Schock für den VfR Heilbronn: Spitzenspiel gegen Türkspor Neckarsulm unter keinem guten Stern

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Marvin Reitz vom VfR Heilbronn in einer Spielszene und ein Bild seiner Platzwunde.
Muss der VfR Heilbronn im Top-Spiel auf seinen knallharten Innenverteidiger Marvin Reitz verzichten? © Adnan Altinkaya

Das Topspiel der Fußball-Landesliga Württemberg steht an - aber der VfR Heilbronn kann vor der Partie gegen Türkspor Neckarsulm nicht gerade mit guten Nachrichten glänzen.

Für den VfR Heilbronn scheint das letzte Heimspiel des Jahres unter keinem guten Stern zu stehen. Grund: Der momentane Tabellenvierte der Fußball-Landesliga Württemberg wird wohl am Samstag, 26. November, um 14 Uhr im Frankenstadion beim erwarteten Fußballfest gegen Spitzenreiter Türkspor Neckarsulm schweren Herzens auf einige Leistungsträger verzichten müssen. VfR-Teammanager Zdenko Juric erklärt gegenüber echo24.de: „Wir hatten wahrlich keine optimale Woche.“

Das Problem des VfR Heilbronn in der Spitzenpartie des 18. Spieltags der Fußball-Landesliga Württemberg gegen Türkspor Neckarsulm: angeschlagene Fußballer, kranke und verletzte. Teammanager Zdenko Juric spricht deshalb nach dem Abschlusstraining eine Warnung in Richtung seiner verbliebenen Mannschaft aus: „Wenn wir diese Begegnung auf die leichte Schulter nehmen, werden wir dermaßen unter die Räder kommen.“ Und zwar so, dass die Niederlage im Hinspiel dagegen verblasse.

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 1998
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1
TrainerAndreas Lechner

VfR Heilbronn geht mit Problemen ins Fußball-Landesliga-Spiel gegen Türkspor Heilbronn

Wer dennoch WIE in der Fußball-Landesliga-Top-Partie des ersten Rückrundenspieltags beim ambitionierten VfR Heilbronn überhaupt gegen Türkspor Neckarsulm zum Einsatz kommt, steht demnach noch in den Sternen. Und liegt letztendlich in den Händen von Trainer Andreas Lechner. Teammanager Zdenko Juric erklärt: „Er weiß ganz genau, wie die Mannschaft tickt und wird verantwortungsbewusst mit der geschilderten Situation umgehen.“ Freistoßkönig Tom Marmein ist jedenfalls bereit.

Der womöglich schmerzhafteste Personal-Ausfall in DER Top-Begegnung des 18. Spieltags in der Fußball-Landesliga Württemberg für den VfR Heilbronn: Marvin Reitz. Der knallharte Innenverteidiger hat gegen den SV Breuningsweiler eine Platzwunde an den Schläfen erlitten. Und die wurde nicht genäht. Der in den VfR-Wochen der Wahrheit mehr denn je gefragte Teammanager Zdenko Juric sagt hoffnunsvoll: „Marvin geht damit locker um, arbeitet weiter in seinem Job und weiß genau, wie er damit umzugehen hat.“

Auch interessant

Kommentare