1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

Wahrheitswochen des VfR Heilbronn: Auftakt beim Verbandsliga-Absteiger TSV Crailsheim

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Die Bank des VfR Heilbronn bei einem Fußball-Landesliga-Heimspiel im Frankstadion.
Onur Celik (rechts) und sein VfR Heilbronn haben große Landesliga-Ziele auch gegen den TSV Crailsheim. © Adnan Altinkaya

Schicksalswochen stehen für den VfR Heilbronn in der Fußball-Landesliga an. Zum Auftakt geht es zum TSV Crailsheim, der laut Vorsitzendem Onur Celik durchaus geknackt werden kann.

Fünf Spieltage stehen für den VfR Heilbronn bis zur Winterpause der Fußball-Landesliga Württemberg noch an. Fünf Spieltage, die es für die Schwarzweißen allerdings in sich haben. Denn es beginnen die Wochen der Wahrheit. Und die sind ausschlaggebend dafür, wohin die Reise des Dauer-Aufsteigers geht. Den Auftakt macht am Samstag, 5. November, um 14.30 Uhr das Auswärtsspiel beim Verbandsliga-Absteiger TSV Crailsheim. VfR-Vorsitzender Onur Celik ehrlich: „Wir können diesen Gegner nicht einschätzen.“

Das Problem des ambitionierten VfR Heilbronn mit der Einschätzung des TSV Crailsheim sind die extremen Schwankungen, die der derzeitige Tabellenfünfte der Fußball-Landesliga Württemberg aufweist. VfR-Vorsitzender Onur Celik erklärt: „Auf der einen Seite haben die Crailsheimer mit Daniele Hüttl und Marius Laurel Doderer das absolute Top-Torjäger-Duo der Landesliga in ihrem Kader, auf der anderen verlieren sie mit 2:8 beim TSV Heimerdingen, dem wir sehr wohl Paroli geboten haben.“

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 2018
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1

VfR Heilbronn geht mit viel Power ins Landesliga-Auswärtsspiel beim TSV Crailsheim

Die „katastrophale Leistung“ gegen den ebenfalls aus der Verbandsliga abgestiegenen VfB Neckarrems-Fußball ist Onur Celik zufolge aus den Köpfen seiner Spieler raus: „Sie haben sich unter unserem Trainer Andreas Lechner selbst reflektiert, die Enttäuschung über die Nullnummer abgehakt und sind nun bereit für die schwere Aufgabe gegen den TSV Crailsheim.“ Liebe zum und Leidenschaft für den VfR Heilbronn, der auch außerhalb des Platzes für Furore sorgt, seien nun angesagt.

Ein Anknüpfen an die begeisternden Torfestivals des VfR Heilbronn gegen die SG Oppenweiler-Strümpfelbach und den SV Allmersbach steht nun auf der Agenda. In Anbetracht eines Auswärtsspiels womöglich nicht mal ein großes Problem. Denn im heimischen Frankenstadion agiert der Tabellendritte aus Heilbronn ob der eigenen Erwartungshaltung gehemmt, aber auf fremdem Boden scheint alles möglich. Onur Celik spricht ein Crailsheim-Machtwort: „Es wird Zeit, die eigens gesetzte Messlatte zu erreichen.“

Auch interessant

Kommentare