1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

VfR Heilbronn mit bester Werbung: Was für ein verrücktes Landesliga-Spiel!

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Spieler des VfR Heilbronn in der Partie gegen den TSV Heimerdingen.
Der VfR Heilbronn holt im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga alles raus. © Zdenko Juric

Der VfR Heilbronn betreibt im Spitzenspiel gegen den TSV Heimerdingen beste Werbung für Landesliga-Fußball - mit einer Partie, die alle begeistert.

Es ist DIE Spitzenbegegnung des sechsten Spieltags in der Staffel 1 der Fußball-Landesliga Württemberg! Wenn der ambitionierte Aufsteiger VfR Heilbronn am Samstag, 3. September, Verbandsliga-Absteiger TSV Heimerdingen empfängt, geht es darum, den direkten Anschluss zum Platz an der Sonne zu halten. DENN: Die Platzherren aus Heilbronn sind mit zehn Punkten nach Spieltag fünf Tabellenzweiter, die Gäste mit neun Zählern Vierter. Ein Schlagabtausch auf Augenhöhe - mit dem besseren Ende für... niemanden (4:4).

Erstmals in der noch jungen Landesliga-Saison kann der VfR Heilbronn dabei ein Heimspiel im Frankenstadion bestreiten. VfR-Teammanager Zdenko Juric ist glücklich über die Rückkehr ins schwarzweiße Wohnzimmer, dessen Rasen nach dem Ärzte-Konzert schwer in Mitleidenschaft gezogen war: „Der Platz soll wieder in einem beispielbaren Zustand sein, und wir sind froh, uns vor unseren Fans gegen ein Spitzenteam wie den TSV Heimerdingen in unserem Stadion präsentieren zu können.“

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 2018
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1

VfR Heilbronn: Irres Landesliga-Spiel gegen den TSV Heimerdingen im Frankenstadion

Wegen eines Gewitters über Heilbronn beginnt die Fußball-Landesliga-Partie des VfR gegen den TSV Heimerdingen im Frankenstadion allerdings erst eine halbe Stunde später - um 18 Uhr. Aber das hält Serdal Kocak nicht davon ab, ein aufgrund des Wetters verspätetes frühes 1:0 für den VfR Heilbronn zu erzielen (2.). Doch bereits sechs Minuten später ist die schnelle Führung schon wieder dahin - DENN: Lars Ruckh gleicht für den TSV Heimerdingen aus. Aber es kommt noch schlimmer...

Gabriel Fota trifft zum 2:1 für den TSV Heimerdingen gegen den VfR Heilbronn (20.). Und damit wird das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Württemberg in der Folge nickliger, aggressiver. Die Rote Karte für Heimerdingens Arijon Bytyci (32.) ist der Höhepunkt einer erbarmungslosen Schlacht. Jedoch damit auch eine Einladung für Tom Marmein. Und der Freistoß-Gott des VfR Heilbronn nutzt eine Foul-Schwäche der Gäste erneut eiskalt aus: Sein traumhaftes 2:2 (33.) beendet die erste Halbzeit aber nicht! Das macht Robin Reichardt für den TSV Heimerdingen (48.). Schmerzhaft für den VfR Heilbronn: Serdal Kocak fällt verletzungsbedingt aus.

Serdal Kocak vom VfR Heilbronn
Torjäger Serdal Kocak fehlt dem VfR Heilbronn in der zweiten Halbzeit des Landesliga-Spitzenspiels aufgrund einer Verletzung. © Zdenko Juric

VfR Heilbronn betreibt beste Werbung für Fußball in der Landesliga

Den VfR Heilbronn scheint das nicht zu jucken: Das 3:3 erzielt Marvin Reitz (47.), bevor wiederum Ruckh für Heimerdingen das 4:3 erzielt (56.). Eins steht fest: Egal, wie dieses Ding ausgeht - es ist beste Werbung für den Landesliga-Fußball in Württemberg! UND: Der Spannung setzt Nephtali Diakiesse noch eins drauf - mit seinem 4:4 (82.) für den VfR Heilbronn. Dabei bleibt es - in einem Landesliga-Spiel, das in seiner Klasse seinesgleichen suchen dürfte...

Auch interessant

Kommentare