1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

Schwere Landesliga-Partie in Breuningsweiler - doch VfR Heilbronn hat einen Vorteil

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Spielszene VfR Heilbronn gegen Germania Bietigheim
Auf Torwart Murat Zeyrek kann sich der VfR Heilbronn verlassen - auch beim SV Breuningsweiler? © Adnan Altinkaya

Der Kampf um Platz zwei in der Fußball-Landesliga ist voll entbrannt - und der VfR Heilbronn geht mit einem kleinen Vorteil in die Partie beim SV Breuningsweiler.

Der VfR Heilbronn hat als Reinkarnation einer Legende viele Fans. Und mit dem Frankenstadion eine Traditionstrutzburg, die in der Fußball-Landesliga Württemberg ihresgleichen sucht - aber einmal in dieser Saison aufgrund einer besonderen Paarung zur Auswärtsspielstätte geworden ist. Dennoch hat das Team von Trainer Andreas Lechner bislang zu Hause - zumindest tabellarisch - schlechter als in der Fremde abgeschnitten. Genau DAS könnte jedoch am letzten Hinrunden-Spieltag ein großer Vorteil sein.

Acht Partien daheim und genauso viele auswärts hat der VfR Heilbronn bis dato in der Fußball-Landesliga Württemberg absolviert. Los ging‘s zunächst mit einer 0:3-Saisoneinstiegsklatsche beim Top-Favoriten Türkspor Neckarsulm. Doch seit dem Kantersieg gegen die SG Oppenweiler-Strümpfelbach am 12. Spieltag ist der Dauer-Aufsteiger Dritter der Liga. Und nach dem 3:0 über Germania Bietigheim jetzt sogar punktgleich mit dem auf dem Aufstiegsrelegationsplatz zwei rangierenden FV Löchgau.

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 2018
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1
TrainerAndreas Lechner

VfR Heilbronn gastiert mit entscheidendem Landesliga-Vorteil beim SV Breuningsweiler

Dabei sieht es für den VfR Heilbronn in der Auswärtstabelle besser aus als im Heimspielranking. Denn auf den Plätzen des Gegners hat bislang nur der Spitzenreiter aus Neckarsulm besser abgeschnitten. Aber woran liegt das? Für Onur Celik, VfR-Gründer und Vorsitzender, ist klar: „Unser großer Name weckt bei den Fans Hoffnungen auf neue glorreiche Fußball-Zeiten, die wir langfristig auch bieten möchten.“ Allerdings könne dieser Druck besonders bei Heimspielen auch manchmal lähmend wirken.

Aber der VfR Heilbronn wäre nicht der VfR Heilbronn, wenn er - trotz des Drucks - Saisonziele dem bisherigen Liga-Verlauf nicht nach oben korrigieren würde. Und obwohl am Samstag, 19. November, um 14.30 Uhr die für Onur Celik „schwierigste Begegnung“ der Heilbronner Wochen der Wahrheit in der Fußball-Landesliga Württemberg ansteht, ist BEIM starken SV Breuningsweiler Dreier-Hoffnung berechtigt. Denn die Gastgeber sind im Gegensatz zum VfR auswärts noch wesentlich stärker als daheim.

Auch interessant

Kommentare