1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

VfR Heilbronn: Niederlage beim FV Löchgau ist „inakzeptabel“ - und könnte Folgen haben

Erstellt:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Spielszene der Fußball-Landesliga-Partie zwischen dem VfR Heilbronn und Türkspor Neckarsulm.
Serdal Kocak ist der Torjäger des VfR Heilbronn - und traf auch gegen Tabellenführer Türkspor Neckarsulm © Adnan Altinkaya

Die Fußball-Landesliga-Partie beim FV Löchgau wird für den VfR Heilbronn wegweisend. Bei einer dritten Niederlage in Folge könnte sich einiges bei den Schwarzweißen ändern.

Der 19. sowie letzte Spieltag der Fußball-Landesliga Württemberg vor der Winterpause steht an. Und für den VfR Heilbronn am Samstag, 3. Dezember, um 15.30 Uhr beim FV Löchgau einiges auf dem Spiel. Denn je nach Ausgang der Partien, ist für die ambitionierten Schwarzweißen vom dritten bis zum sechsten Platz alles drin. Eine Niederlage zum Jahresabschluss könnte hingegen weitreichende Folgen haben, wie VfR-Teammanager Zdenko Juric gegenüber echo24.de durchblicken lässt.

Die Wochen der Wahrheit vor der Winterpause sind für den VfR Heilbronn in der Fußball-Landesliga bislang nicht so verlaufen, wie es sich der Verein um seinen erfolgsorientierten Vorsitzenden Onur Celik vorgestellt hat. Teammanager Juric erklärt: „Wir sind zwar Aufsteiger, haben aber ein Saisonziel ausgegeben - und das verfolgen wir schonungslos.“ Doch nach zwei Niederlagen in Folge ist der anvisierte Aufstiegsrelegationsplatz gefährdet. Juric: „Das können wir als VfR unseren tollen Fans nicht zumuten.“

VereinVfR Heilbronn 96/18
Gründung15. März 2018
Erster VorsitzenderOnur Celik
Spielklasse 2022/2023Fußball-Landesliga Württemberg - Staffel 1
TrainerAndreas Lechner

Dauer-Aufsteiger VfR Heilbronn will auch in der Fußball-Landesliga kein Mittelmaß sein

Es ist jedoch die vorletzte Auswärtsniederlage in der Fußball-Landesliga Württemberg, die den VfR Heilbronn nachhaltig schmerzt. Dieses 2:3 nach 2:0-Halbzeitführung. Teammanager Zdenko Juric erklärt: „Wir haben den TSV Crailsheim dadurch so stark gemacht, dass er nun auf Platz zwei überwintern wird.“ Die unnötige Schlappe beim SV Breuningsweiler habe ihr übriges dazu beigetragen, wohingegen das „tolle 1:2“ vor einer Rekordkulisse gegen Tabellenführer Türkspor Neckarsulm sogar einkalkuliert gewesen sei.

Ohne Skandale des großen Vorbilds, aber dafür mit riesigem Ehrgeiz und Engagement will der wiederbelebte VfR Heilbronn den Menschen in der Region irgendwann wieder Fußball auf hohem Niveau bieten. Deswegen ist für Teammanager Zdenko Juric kein Punkt beim FV Löchgau „inakzeptabel“ (zumal das Hinspiel gewonnen wurde) - denn: „Drei Niederlagen in Folge hat es seit unserer Gründung nicht gegeben.“ Und wenn doch? Wird etwa personell nachgebessert? Juric: „Darüber reden wir, wenn es dazu kommt.“

Auch interessant

Kommentare