Pressekonferenz in der Allianz Arena 

Ticker zur ersten PK: Oliver Kahn stellt Mega-Forderung an Bayern-Team - „Immer alles möglich“

Neuer Vorstand des FC Bayern: Oliver Kahn.
+
Neuer Vorstand des FC Bayern: Oliver Kahn.
  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Oliver Kahn legt beim FC Bayern los - und wie! Bei seiner ersten PK nach der Rückkehr in München nennt der neue Vorstand ein extrem ambitioniertes Ziel. Die Pressekonferenz im Ticker zum Nachlesen.

  • Oliver Kahn ist neuer Vorstand beim FC Bayern München.
  • Zum 1. Januar 2022 soll er Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsboss ablösen.
  • Die Pressekonferenz zur Vorstellung in der Allianz Arena im Ticker zum Nachlesen.

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Fazit: Ein erster Auftritt wie ein Vorgeschmack, was den FC Bayern und die Bundesliga mit dem neuen Vorstand Oliver Kahn erwarten wird. Den Fans hat die PK sehr gut gefallen - ein Detail wurde aber irgendwie doch vermisst.

Oliver Kahn will den FC Bayern München „überall“ zur Nummer eins machen

Der 50-Jährige will den Rekordmeister überall (wieder) zur Nummer eins machen. Ferner kündigt Kahn vor seiner Reise ins Trainingslager nach Katar erste Gespräche mit den Spielern an, um die Stimmung in der Mannschaft auszuloten.

Kahn will weiter künftig den Fußball-Nachwuchs in München voranbringen und erklärte die Torwart-Frage zwischen Weltmeister Manuel Neuer und Neuzugang Alexander Nübel (ab Sommer) kurzerhand zur Chefsache.

Weiter hält der einstige Weltklasse-Keeper den Champions-League-Sieg in dieser Saison für möglich und fordert die Mannschaft auf, auch daran zu glauben. Lesen Sie hier die besten und wichtigsten Aussagen aus seiner ersten Pressekonferenz nach der Rückkehr bei den Bayern:

FC Bayern: Oliver Kahn fordert, dass „hart diskutiert“ wird 

11.37 Uhr: Kahn über Vulkan-Mentalität: „Emotionalität ist sehr, sehr wichtig. Auf dem Platz war das für mich als Spieler ein wichtiger Bestandteil. Auf der Tribüne ist das auch angesagt, das muss ich für mich erst noch kennenlernen. Ich habe aber auch viele unternehmerische Dinge gemacht in letzter Zeit, da ist Emotionalität oft nicht angebracht. Ich werde das auch nicht mehr machen. Das ist jetzt über elf Jahre her.“

11.35 Uhr: Kahn über etwaige Meinungsverschiedenheiten im Vorstand und mit dem Aufsichtsrat: „Um zu Entscheidungen zu kommen, ist es Grundvoraussetzung, dass man hart diskutiert und unterschiedliche Sichtweisen hat. Wichtig ist, dass man es intern tut. Die Zeiten haben sich heute verändert. Man sollte viele andere Meinungen einfließen lassen. Jeder ist gefragt, Verantwortung zu übernehmen. So kommt man dann auch zu sehr guten Entscheidungen.“

11.33 Uhr: Hainer über Kahns Fußballkompetenz: „Keiner versteht die Spieler und die Kabine besser als er, der er Jahre lang Profispieler war. Deswegen ist Oli der ideale Kandidat.“

Video: Oliver Kahn will neue Trainer-Ära beim FC Bayern

Oliver Kahn über Alexander Nübel: „Ein extrem mutiger Schritt“

11.32 Uhr: Kahn über die Spieler: „Die Spieler wissen, was sie am FC Bayern haben und dass man sich in diesem Verein um sie kümmert. Vielleicht ein Aspekt, der in den kommenden Jahren noch wichtiger sein wird als in den Jahren zuvor.“

11.30 Uhr: Kahn wieder über Nübel: „Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht in Transferentscheidungen involviert. Jeder, auch Alexander Nübel, muss seinen Weg gehen. Er hat gesagt, dass er sich in ein paar Jahren bei Bayern München als absolute Nummer eins sieht. Es ist ein extrem mutiger Schritt. Es ist sein Weg, und diesen Weg gilt es zu akzeptieren. Im Moment geht es aber darum, eine exzellente Rückrunde zu spielen und Manuel Neuer wie in der Vorrunde auf absolutem Weltklasseniveau zu erleben.“

FC Bayern: Oliver Kahn will Stimmung der Mannschaft ausloten

11.28 Uhr: Kahn über seinen Besuch im Trainingslager in Katar: „Natürlich ist die Mannnschaft der Kern, des Entscheidende im Verein. Ich möchte mir einen ersten Einblick in die Atmosphäre verschaffen: Wie ist die Stimmung, wie sind die einzelnen Spieler drauf. Wir wollen es uns nicht erlauben, in diesem Jahr die Meisterschaft abzutreten. Die Serie mit sieben Meisterschaften in Folge ist was für die Ewigkeit - acht Mal aber auch. Jeder bringt eine hohe Motivation mit, Deutscher Meister zu werden. Aber nicht nur das. Die Leistungen in der Champions League waren in der Gruppenphase überragend. Das sollte die Mannschaft mitnehmen, dass beim FC Bayern München immer alles möglich ist.“

Neues Führungsduo des FC Bayern: Präsident Herbert Hainer (li.) und Vorstand Oliver Kahn.

11.25 Uhr: Kahn über Führung im Sportlichen Bereich: „Der sportliche Bereich ist die Kompetenz von Hasan Salihamidzic. Ich bin ein absoluter Teamplayer. Aber natürlich werde ich meine Erfahrung einfließen lassen. Gerade beim FC Bayern München gibt es sehr viel Wissen, das man einbringen kann. Ob das Hasan ist, das Scouting, alle haben was beizutragen. Dann werden Entscheidungen getroffen, was den Kader anbelangt.“

11.23 Uhr: Kahn über Lob von Hainer: „Druck! Uli Hoeneß hat einen schönen Satz gesagt: Er hofft, dass ich die Erwartungen erfüllen kann. Aber ich weiß, wie hoch die Erwartungen sind, und das macht mir nicht viel aus. Ein großer Trainer hat mal gesagt: Wer bei Bayern München einen Vertrag unterschrieben hat, muss wissen, was er getan hat.“

Oliver Kahn will beim FC Bayern das NLZ stärken

11.22 Uhr: Kahn weiter über seine Ziele: „Eines der wichtigsten Themen ist der Nachwuchsbereich und der NLZ-Bereich. Hier haben wir es uns zum Ziel gesetzt, in Zukunft absolute Spitze zu werden. Es gelingt uns, erste Spieler wieder an die Profimannschaft heranzuführen. Wir sind auf einem guten Weg, auch was die Spielphilosophie und die Spielidee betrifft. Das betrifft auch den Trainer.“

11.19 Uhr: Kahn unmissverständlich über seine Ziele: „Wir wollen überall, wo wir dabei sind, spitze sein. Wir wollen überall, wo wir dabei sind, die Nummer eins werden. Wir wollen ein exzellentes Erlebnis für unsere Fans, Weltklasse-Fußball und in allen Bereichen die Nummer eins sein. Das schwebt mir vor. Alle beim FC Bayern denken in die gleiche Richtung. Das ist der Anspruch von Bayern München.“

Oliver Kahn erklärt Torwart-Personalie beim FC Bayern zur Chefsache

11.17 Uhr: Kahn über die Thematik Neuer/Nübel: „Wir alle wissen, was Alexander Nübel für ein Talent ist, welche Fähigkeiten er hat. Es war eine kluge und strategische Entscheidung. Wenn ein Alexander Nübel zu haben ist, müssen wir einen solchen hervorragenden Torwart verpflichten. Er ist bereit, sich hinten anzustellen und von Manuel Neuer zu lernen. Er ist ein verdienter Torhüter des FC Bayern München, der an vielen Titeln des FC Bayern beteiligt war. Ich kann entspannt rangehen und mit den beteiligten Personen sprechen. Dann werde ich, dann werden wir sehen, wie wir dieses Thema handhaben. Jetzt liegt die Konzentration aber voll auf der Rückrunde.“

11.15 Uhr: Hainer hat was zu sagen: „Er sagt uns auch jetzt schon, was er gut und was er für verbesserungswürdig hält. Das hilft uns.“

11.14 Uhr: Kahn spricht über seine Arbeit als Unternehmer: „Ich habe ja das eine oder andere Unternehmen ins Leben gerufen. Jeder weiß, was das heißt, eigenverantwortlich zu sein, Verantwortung für Mitarbeiter zu haben. Was bedeutet gleichzeitig dieser Verein, vor allem seinen ganzen Fans? Der Verein ist eine echte Heimat für die Fans geworden. Diese Kombination. Auch beim ZDF habe ich sehr analytisch gearbeitet. Dieses Paket gibt mir sehr viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“

11.12 Uhr: Kahn über seine Gefühle an diesem Tag: „Es war ein besonderer Moment für mich, nicht nur heute morgen. Vom FC Bayern geht man nie so richtig, ich bin hier letztmals 2008 gesessen, damals unter völlig anderen Voraussetzungen. Das ist für mich eine Herzensangelegenheit. Es geht um Herzblut. Die letzten Tage waren für mich entsprechend emotional.“

Oliver Kahn: „100 Prozent FC Bayern München“

11.10 Uhr: Die tz will von Kahn wissen, ob er in die Transfer-Pläne involviert ist.

Kahn antwortet: „Ich habe viele Gespräche geführt, um einen Einblick zu bekommen. Ich wollte es aber nicht übertreiben, weil ich unvoreingenommen rangehen will. Es müssen aber wichtige Entscheidungen getroffen werden, in die ich mich Stück für Stück involviert habe. Ab dem heutigen Tag heißt es, 100 Prozent FC Bayern München. Es wird eine sehr professionelle Einarbeitungsphase geben.“

11.08 Uhr: Kahn weiter: „Diesen Erfolg aufrechtzuerhalten, oder sogar noch eine Schippe draufzulegen, entspricht meinem Charakter.“

Oliver Kahn will beim FC Bayern „eine Schippe drauflegen“

11.07 Uhr: Oliver Kahn spricht über...

...seine Aufgabe: „14 Jahre, 14 Jahre für den FC Bayern München war eine extrem lange Zeit, mit sehr viel Emotionen und Erlebnissen. Die DNA des Vereins steckt so tief in einem drin, dass man diesen Verein nie verlassen kann. Ich war bei allen großen Highlights nach 2008 dabei. Es hat sich einiges verändert, aber die DNA des Vereins ist immer noch die gleiche. Es ist eine große Herausforderung, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.“

11.06 Uhr: Hainer weiter: „Wir wollte Oliver Kahn frühzeitig haben, damit wir ihn auf diese Aufgabe vorbereiten können. Denn: Die Welt hat sich verändert und auch der FC Bayern München hat sich verändert.“

11.05 Uhr: FCB-Präsident Hainer spricht über...

...die Berufung von Kahn: „Wenn man Persönlichkeiten wie Hoeneß und Rummenigge ersetzen will, muss man sich frühzeitig hinsetzen. Der zweite Schritt wird jetzt folgen. Wir haben uns im Aufsichtsrat hingesetzt, haben ein Profil erstellt, wer der ideale Kandidat wäre: 1. Er soll absolute Fußball-Kompetenz haben. 2. Er soll das Bayern-Gen haben. 3. Er soll wirtschaftliche Kompetenz haben. Wir haben uns viele Kandidaten angeschaut. Aber: Oliver Kahn vereint all diese Dinge. Er hat das Bayern-Gen vorgelebt wie kaum ein anderer. Er lebt und verkörpert den FC Bayern München.“

11.02 Uhr: Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge muss wegen eines Virus passen, Präsident Herbert Hainer ist aber dabei.

11.01 Uhr: Los geht es mit der Pressekonferenz aus der Allianz Arena!

Oliver Kahn übernimmt beim FC Bayern künftig von Rummenigge

10.53 Uhr: Nochmal zur Einordnung: Oliver Kahn ist zum 1. Januar in den Vorstand des Rekordmeisters berufen worden. In diesen soll auch im Sommer Hasan Salihamidzic als Sportvorstand aufrücken.

Kahn wird derweil in den kommenden zwei Jahren von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge eingelernt, um dann zum 1. Januar 2022 dessen Chefposten zu übernehmen.

  • Oliver Kahn, 50 Jahre alt, geboren in Karlsruhe
  • Ex-Torwart des FC Bayern (1994 bis 2008), Geschäftsmann und Testimonial
  • 86 Länderspiele für Deutschland, Vize-Weltmeister 2002

10.45 Uhr: Die Spannung in der Allianz Arena ist beinahe greifbar. Heute steht Oliver Kahn erstmals zu allen drängenden Fragen Rede und Antwort.

Eine spannende Frage dabei: Welchen Stil wählt der 50-Jährige als Funktionär beim FC Bayern? Ebenso knallhart und schonungslos sowie meinungsfreudig wie einst als Spieler, oder startet Kahn eher zurückhaltend? Gleich gibt es die ersten Antworten!

Update vom 07. Januar 2020, 10.30 Uhr: Herzlich willkommen zum Live-Ticker zur Vorstellung von Oliver Kahn als Vorstand des FC Bayern München. Der „Titan“ legt an der Säbener Straße los - und wir sind live für Sie mit dabei!

Oliver Kahn neuer Vorstand des FC Bayern München

Ursprungsmeldung: Der FC Bayern München stellt seinen neuen Vorstand Oliver Kahn am 7. Januar offiziell vor. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Donnerstag bekannt gab, findet die Präsentation des ehemaligen Nationaltorhüters um 11 Uhr im Presseclub der Allianz Arena statt. Der früher als Torwart-„Titan“ titulierte Kahn hat am 1. Januar seine Arbeit als neues Vorstandsmitglied beim FC Bayern aufgenommen. Der 50-Jährige arbeitet Tür an Tür mit der Führungsriege um Karl-Heinz Rummenigge, den er Ende 2021 als Chef ablösen soll.

FC Bayern München: Oliver Kahn begleitet Mannschaft nach Katar

Kahn soll die Mannschaft von Trainer Hansi Flick bei einem mehrtägigen Besuch im Trainingslager in Katar (4. bis 10. Januar) kennenlernen. Am 19. Januar könnte der Rummel um Kahn einen ersten Höhepunkt erfahren, wenn die Bayern zum Rückrundenstart ausgerechnet in Berlin gegen Hertha BSC und Jürgen Klinsmann antreten. Klinsmann war nach Kahns Karriereende im Sommer 2008 Bayern-Trainer geworden. Der damalige Bundestrainer hatte Kahn beim WM-Sommermärchen 200 6 in Deutschland zum Torwart Nummer 2 hinter Jens Lehmann degradiert.

„Ich bin so glücklich zu diesem Club und in die FCBayern-Familie zurückzukehren. Pack ma's!“, hatte Kahn in sozialen Medien vor seinem Start mitgeteilt. Den Beitrag ergänzte er mit den Hashtags „MiaSanMia“ und „WeiterImmerWeiter“.

Feuerwehr und Polizei wurden am ersten Sonntag im Jahr 2020 zum Vereinsgelände des FC Bayern gerufen - wegen einer Brandmeldung.

Enthüllt: Bayern-Trainer Hansi Flick machte die Spieler in Doha mit emotionalen Worten heiß.

pm mit Material der dpa

Das könnte Sie auch interessieren