„Die Absprache ist so“

Ärger mit der DFL? Warum der FC Bayern die Meisterschale diesmal nicht in der Allianz Arena bekam

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Der FC Bayern München bekommt die Meisterschale nicht im letzten Heimspiel nach dem Freiburg-Spiel in der Allianz Arena überreicht. Was dahintersteckt.

  • Bundesliga-Meister*: Der FC Bayern München* holt zum achten Mal in Folge den Titel.
  • Aber: Die Bayern bekommen die Meisterschale diesmal nicht in der Allianz Arena* überreicht.
  • Die Schale wird am 34. Spieltag in Wolfsburg übergeben - deswegen soll es auch Ärger mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) gegeben haben.

München - Der FC Bayern* ist zum achten Mal in Folge Deutscher Meister* - die Meisterschale haben die Münchner aber noch immer nicht.

Warum bekam der FC Bayern die Meisterschale nicht nach dem Freiburg-Spiel?

Obwohl die Bayern seit dem 1:0 gegen Werder Bremen unter der Woche Meister sind. Und obwohl es beim 3:1 (3:1) gegen den SC Freiburg am 33. Spieltag* - bei dem Youngster Jamal Musiala sein Bundesliga-Debüt* gab - die Gelegenheit dazu gegeben hätte. 

Zur Einordnung: In den vergangenen Jahren hatte es die Meisterschale für die Münchner immer in der heimischen Allianz Arena gegeben.

„Die Absprache ist so, dass wir die Meisterschale am 34. Spieltag nach dem Spiel in Wolfsburg überreicht bekommen“, erklärte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge* kürzlich bei Sky

Aber warum gab es die Meisterschale nicht schon jetzt?

Meisterschale für den FC Bayern: Aufwendiger Plan der DFL

Wie die Sport Bild berichtete, sei der Deutschen Fußball Liga (DFL) das Risiko zu hoch. Die Schale solle in der Corona-Krise erst nach dem 34. Spieltag übergeben werden, wenn die Saison trotz der Coronavirus-Pandemie auch tatsächlich beendet (kritische gesprochen abgewickelt) sei.

Geübt: der FC Bayern mit der Meisterschale, hier 2019.

Die Chefs aus der Säbener Straße sollen dem Bericht zufolge ganz und gar nicht begeistert von dem Plan gewesen sein. Sie hätten die Meisterschale wohl liebend gerne in München in Empfang genommen. 

Der FC Bayern München bekommt die Meisterschale in Wolfsburg

Die Zeremonie wird indes in Corona-Zeiten freilich speziell werden - und umständlich. Die DFL stellte eigens eine Mitarbeiterin ab, um das Szenario zu planen. 

Bei der Übergabe dürfen dann nur 100 Personen im Innenraum der Volkswagen-Arena in Wolfsburg zugegen sein, wenn DFL-Boss Christian Seifert Bayern-Kapitän Manuel Neuer die Schale übergibt.

Bleibt die Sehnsucht nach der kommenden Saison - und die Hoffnung, dass dann wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen sein werden.

pm

Nach nur einem Jahr könnte Michael Cuisance den FC Bayern schon wieder verlassen. Mehrere Klubs sollen an einer Verpflichtung interessiert sein.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren