Barcelona ist raus

Liverpools CL-Wahnsinn: Warum Ousmane Dembélé besonders schlecht schlafen dürfte

+
Ousmane Dembele vergab im Hinspiel den Big Point.

Liverpool schaffte die irre Wende gegen Barcelona und steht im CL-Finale. Einer, der jetzt besonders schlecht schlafen dürfte, ist Barcelonas Ousmane Dembélé.

Liverpool - Irre, Wahnsinn, historisch. All diese Begriffe und noch viele weitere treffen auf das Rückspiel im Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona zu. Die Reds schafften das Unglaubliche und drehten die 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel. Einer aus den Reihen von Barca dürfte deshalb besonders schlecht schlafen: der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé.

Vergab Dembélé die entscheidende Chance für Barcelona?

Warum? Wir erinnern uns an das Hinspiel in Barcelona. Die Blaugrana führte mit Ablauf der 90 Minuten souverän mit 3:0. Liverpool versuchte nochmal alles, um doch noch ein Auswärtstor zu schießen. Dann passierte das, was vielen Teams gegen Barcelona schon zum Verhängnis wurde: Lionel Messis Team konterte. Der argentinische Stürmer dribbelte selbst in der gegnerischen Hälfte und legte dann quer auf den eingewechselten Ousmane Dembélé. Doch der 21-jährige Franzose vergab die Riesenchance auf das 4:0 in der siebten Minute der Nachspielzeit - und das frei vor Alisson Becker.

Damals dachten sich die meisten Barca-Fans wohl: Naja 3:0 - das wird reichen. Nach dem Rückspiel wird diese Szene nun womöglich anders bewertet und sie zeigt wieder einmal: In der Champions League wird jeder Fehler knallhart bestraft.

Eine andere Nebengeschichte: Mohamed Salah sorgte im Stadion schon vor dem Rückspiel für Aufsehen. Die Fans feierten ihn für sein T-Shirt.

Den Ticker zum Nachlesen der Ereignisse im Rückspiel zwischen Liverpool und Barcelona gibt es hier.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare