Der Fußball WM 2018 Spielplan

Die Fußball WM 2018 findet zwischen dem 14. Juni und dem 15. Juli 2018 in Russland statt.

In den ersten zwei Wochen bei der WM 2018 werden die Gruppenspiele ausgetragen, bevor es in die entscheidende K.O.-Phase geht. In der letzten Woche werden die Spiele des Halbfinales und des Finales ausgetragen. Die Zuschauer in Deutschland müssen sich bei der WM auf vergleichsweise frühere Anstoßzeiten einstellen, da die Spielstätten in einer anderen Zeitzone liegen.

Weiterführende Links zum WM Spielplan 2018

Das Eröffnungsspiel

Das Eröffnungsspiel der WM 2018 wird von der Nationalmannschaft des Gastgeberlands Russland ausgetragen, die mit dem Recht ausgestattet ist das Turnier als Erstes zu beginnen. Der Gegner im ersten Spiel, das am 14. Juni 2018 um 18:00 Uhr Ortszeit angepfiffen wird, ist Saudi-Arabien, das zum ersten Mal seit der WM 2006 wieder an einer Endrunde teilnehmen darf. Für Russland ist es die dritte Teilnahme an einer WM.

Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft

Die drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft finden zwischen dem 17. und 27. Juni statt. Den Auftakt macht die Partie gegen Mexiko, das am Sonntag den 17. Juni im Olympiastadion Luschniki in Moskau um 18:00 Uhr Ortszeit stattfindet. In der zweiten Partie geht es am 23. Juni um 21:00 Uhr Ortszeit in Sotschi gegen Schweden, bevor am 27. Juni in Kasan um 17:00 Uhr Ortszeit gegen Südkorea das letzte Gruppenspiel ansteht. Sollte der Turnierfavorit Deutschland als Gruppensieger in die K.O.-Phase einziehen, stehen die weiteren Zeiten auch schon fest. Das Achtelfinale wäre dann am 3. Juli um 17:00 Uhr Ortszeit in Sankt Petersburg wahrscheinlich gegen Schweiz, Costa Rica oder Serbien. Das Viertelfinale würde, bei einem Sieg, am 7. Juli in Samara um 18:00 Uhr Ortszeit ausgetragen. Das Halbfinale wäre dann am 11. Juli um 21:00 Uhr Ortszeit abermals im Olympiastadion Luschniki, wo die deutsche Nationalmannschaft das erste Turnierspiel bestritten hat.

Das Finale

Das Finale der WM 2018 findet in der Hauptstadt Moskau im Olympiastadion Luschniki, dem größten Stadion der WM, statt. Das Stadion bietet 81000 Zuschauern Platz und wurde zwischen den Jahren 2014 und 2017 renoviert. Das Luschniki war schon Austragungsort der Olympischen Spiele in Moskau 1980 und war bis 2013 das Heim-Stadion des Fußballvereins Spartak Moskau. Die Anstoßzeit des Finales ist am Sonntag, den 15. Juli, um 18:00 Uhr Ortszeit. Nach mitteleuropäischer Zeitrechnung entspricht das einer Anstoßzeit von 17:00 Uhr.

Die Gruppenphase

Die Gruppenphase der WM 2018 verspricht einen kompakten, eng gehaltenen Spielplan drei Partien pro Tag an den ersten beiden Spieltagen. Nur am ersten Tag des Turniers ist das Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi-Arabien die einzige ausgetragene Partie. Als Kompensation werden am Samstag, den 16. Juni, vier Spiele angepfiffen. Am dritten Spieltag der Gruppenphase, zwischen dem 25. und 28. Juni, gibt es die Besonderheit, dass die beiden letzten Partien der jeweiligen Gruppe parallel ausgetragen werden. Da an einem Tag jeweils die Spiele in zwei Gruppen angepfiffen werden, finden dann vier Spiele an einem Tag statt.

Die K.O.-Phase

Mit dem Eintritt ins Achtelfinale beginnt die K.O.-Phase der WM 2018, wo der Sieger einer Begegnung in die nächste Runde einzieht und der Verlierer aus dem Turnier ausscheiden muss. Das Achtelfinale findet an vier Tagen zwischen dem 30. Juni und dem 3. Juli statt. Jedes Achtelfinale bekommt eine eigene Anstoßzeit und pro Tag finden zwei Spiele statt. Nach zwei spielfreien Tagen wird am 6. und 7. Juli das Viertelfinale ausgetragen, abermals mit zwei Partien pro Tag. Das erste Halbfinale findet dann am 10. Juli statt und das zweite einen Tag später am 11. Juli, jeweils mit einer späteren Anstoßzeit.

Die Zeitverschiebung

Die 64 Spiele der WM 2018 finden in vier verschiedenen Zeitzonen statt. Die meisten Spiele finden in der Zeitzone namens „Osteuropäische Zeit“ statt, die im Vergleich zur mitteleuropäischen Zeit eine Differenz von einer Stunde aufweist. Wenn ein Spiel im Moskauer Olympiastadion Lushniki beispielsweise um 18:00 Uhr angepfiffen wird, findet die Übertragung nach „Mitteleuropäischer Zeit“ um 17:00 Uhr statt. Neun von zwölf Spielorten liegen in dieser osteuropäischen Zeitzone. Mit Kaliningrad liegt ein Spielort ebenfalls in der mitteleuropäischen Zeitzone. Samara liegt in der Zeitzone „Moskauer Zeit“ und hat eine Zeitverschiebung von zwei Stunden. Jekaterinenburg hat mit drei Stunden eine noch größere Zeitverschiebung.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare