1. echo24
  2. Sport
  3. Fussball

Darum hat DIESER Mann den VfR Heilbronn wiederbelebt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Olaf Kubasik

Kommentare

Onur Celik setzt auf Tradition - und will als Vorsitzender des VfR Heilbronn 2019 in den Spielbetrieb starten.

Onur Celik bei der Gründungsversammlung des VfR Heilbronn.
Onur Celik bei der Gründungsversammlung des VfR Heilbronn. © Kubasik

Er ist zurück. Wiederbelebt am Donnerstagabend bei der Gründungsversammlung im Keller der Pizzeria “Da Toni“, soll der zu Tode fusionierte Fußball-Traditionsklub VfR Heilbronn den Spielbetrieb im Jahr 2019 in der Kreisliga B aufnehmen. Als "Verein für Rasenspiele 96 - 18" in den renommierten Farben Schwarz und Weiß. Raffiniert: 1896, das Gründungsjahr des alten Zweitligisten VfR, wird umgekehrt aufgenommen: 96 steht für 1996, den triumphalen Sieg der A-Jugend im DFB-Pokal, 18 für das Gründungsjahr 2018.

"Der Heilbronner Fußball hat in den letzten Jahren sehr gelitten"

Federführend bei alldem: Onur Celik. Der Spross des letzten goldenen VfR-Jahrs 1996 erklärt: "Der Heilbronner Fußball hat in den letzten Jahren sehr gelitten." Wie wahr, steckt er doch in einer tiiieeefen Krise. Vor allem der aus VfR, Heilbronner Spielvereinigung und Union Böckingen hervorgegangene FC Union Heilbronn. Celik: "Wir sind zu der Ansicht gekommen, dass Vertrauen in einen VfR nur über einen kompletten Cut wieder hergestellt werden kann."

Celik, der in der Oberliga auch für Wormatia Worms aufs Feld lief, kennt die Probleme einstiger ruhmreicher Vereine sehr wohl: "Manchmal hilft echt nur ein Ruck!" Mit alten Spielern, Fans und einem "tollen Team" um ihn als Vorsitzenden und seinen Vize Marcus Itzerott will er den Neustart wagen, den Ruck schaffen, "Heimat für alle bieten, die sich mit dem VfR identifizieren". Und eventuell ein Stück Tradition der einst so stolzen Fußballstadt Heilbronn zurückbringen...

Auch interessant:

Oje: So mies ist Heilbronn im Fußball-Vergleich

Auch interessant

Kommentare