Lukrativer Werbevertrag

Mega-Deal für 14-jährigen Kicker: Schon bald könnte er Multimillionär sein

+
Youssoufa Moukoko (l.) ist gerade 14 Jahre alt und könnte bald Multimillionär sein.

Er ist gerade erst 14 Jahre alt, aber das BVB-Nachwuchstalent Youssoufa Moukoko hat jetzt einen lukrativen Werbe-Deal an Land gezogen. In einigen Jahren könnte er dadurch zum Multimillionär werden.

Dortmund - Youssoufa Moukoko ist erst 14 Jahre alt und spielt bei Borussia Dortmund in der U17. Doch Europas Top-Teams, zum Beispiel Paris St. Germain oder FC Barcelona, haben bereits ein Auge auf den Nachwuchsspieler geworfen. Auch abseits des Platzes ist der Jugendliche gefragt. Wie Bild berichtet soll Moukoko einen Vertrag beim Sportartikel-Hersteller Nike unterschrieben haben.

Schon für die Unterschrift hat der 14-Jährige eine Million Euro bekommen. Der Vertrag ist aber auf zehn Jahre ausgelegt und könnte mit Prämien am Ende einen Wert von 10 Millionen Euro erreichen. Die Zusatzprämien werden fällig, wenn Moukoko für die Profi-Mannschaft des BVB aufläuft oder einen Einsatz in der A-Nationalmannschaft bekommt. Das kann aber laut den Statuten erst in zwei Jahren passieren, wenn der Jugendliche mit kamerunischen Wurzeln 16 Jahre alt wird.

Youssoufa Moukoko spielt jetzt schon für die BVB-Jugend und die U16-Nationalmannschaft

Im Augenblick läuft Moukoko für die U17-Mannschaft der Borussen auf. Hier schoss er saisonübergreifend in 49 Spielen 76 Tore. Derzeit liegen die U17-Kicker vom BVB auf Platz eins in der Bundesliga West. Und auch auf Instagram ist der Jugendliche nicht untätig. Schon jetzt hat er dort fast 300.000 Follower.

Mit 14 Jahren solch einen Deal abzuschließen, ist außergewöhnlich. Zu den Nike-Top-Verdienern fehlt ihm aber noch ein Stück. Mit Cristiano Ronaldo, der mit dem Sportartikel-Riesen einen Vertrag auf Lebenszeit abgeschlossen hat, kann er noch nicht mithalten. Wie das Forbes-Magazin berichtet, verdient CR7 im Jahr insgesamt 108 Millionen Euro. Damit liegt er knapp hinter Lionel Messi (111 Millionen Euro) auf Platz zwei. Auf Platz drei steht ein weiterer Nike-Schützling: Neymar Jr. nimmt pro Jahr 90 Millionen Euro ein.

Um eine Menge Geld geht es auch bei den Transfer-Gerüchten des FC Bayern. So müssten sie für eine James Rodriguez Verpflichtung 42 Millionen Euro ausgeben, wie tz.de* berichtet. Auch Luka Jovic soll auf der Wunschliste des Rekordmeisters stehen.* Und auch Nationalspieler Ilkay Gündogan ist im Gespräch an der Säbener Straße.

Um Millionen geht es bei dem Comedy-Programm von Ex-Fußball-Profi Mario Basler nicht. Der ehemalige Werder Bremen-Spieler enthüllt aber unangenehme Details über seinen früheren Kollegen Uli Borowka.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare