Hoffenheim-Gala

Wegen Firmino: Kramaric demütigt BVB mit ,No-Look-Elfer‘ – so reagiert der Brasilianer

Hoffenheims Stürmer Andrej Kramaric nimmt nach dem Sieg beim BVB den Ball mit.
+
Andrej Kramaric hat gegen den BVB vier Treffer erzielt (Fotomontage).
  • Marco Büsselmann
    vonMarco Büsselmann
    schließen

Bei Hoffenheims Gala gegen Borussia Dortmund hat TSG-Stürmer Andrej Kramaric alle vier Treffer erzielt - das letzte dabei auf besondere Art und Weise:

  • TSG Hoffenheim gewinnt mit 4:0 (2:0) bei Borussia Dortmund.
  • Höchste Bundesliga-Heimpleite des BVB.
  • Andrej Kramaric erzielt alle vier Hoffenheim-Treffer.

Mit seinen vier Treffern beim 4:0-Auswärtssieg gegen Borussia Dortmund hat Andrej Kramaric zwei neue Tor-Bestmarken aufgestellt: Noch nie sind einem Spieler der TSG Hoffenheim so viele Treffer in einem Bundesligaspiel gelungen. Außerdem ist der 29-Jährige der erste Spieler, der in einem Auswärtsspiel beim BVB viermal getroffen hat.

TSG Hoffenheim gewinnt bei Borussia Dortmund: Kramaric demütigt BVB mit vier Treffern

„Es war einfach ein super Gefühl, vier Tore zu schießen und damit noch Sechster zu werden. Es ist schwer, dafür Worte zu finden, so etwas passiert nicht oft in einer Karriere“, freut sich Kramaric. Dank der vier Treffer des Kroaten (8./30./48./50./FE.) bleibt den Kraichgauern die Europa-League-Qualifikation erspart.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@roberto_firmino 🙌🏻 Fear❓NO 🔥

Ein Beitrag geteilt von Andrej Kramaric (@andrejkramaric) am

Hoffenheims Kramaric demütigt BVB mit ,No-Look-Elfer‘ - so reagiert Firmino

Der 29-Jährige hat vor allem bei seinem vierten Treffer, dem Elfmeter zum 4:0, den Gegner komplett gedemütigt, indem er bei der Ausführung zur Seite geschaut hat. Den ,No-Look-Schuss‘ hat er sich beim Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino abgeschaut, verrät er. Der Brasilianer hat bereits auf Kramarics Viererpack reagiert und sechs Smileys unter dessen Instagram-Foto gepostet.

Mit dem Coup beim völlig indisponierten BVB ist den Kraichgauern am letzten Bundesliga-Spieltag noch der Sprung auf Platz sechs, der den direkten Einzug in die Europa-League-Gruppenphase garantiert, gelungen. (mab/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren