Zäher Kampf in Erfurt

DFB-Pokal: Amiri schießt Hoffe eine Runde weiter

+
Nadiem Amiri öffnete die Tür zur 2. Runde
  • schließen

Der Drittligist liefert dem Bundesligisten einen großen Kampf.

Puuh, das war ein hartes Stück Arbeit. Beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt tat sich 1899 Hoffenheim richtig schwer. Es war Nadiem Amiri zu verdanken, dass die TSG am Ende in die zweite Runde des DFB-Pokals einzog.

Der 20-jährige Mittelfeldspieler erzielte beim 1:0 (0:0) nicht nur in der 56. Minute das Tor des Tages, er war auch sonst der auffälligste Spieler auf dem Platz. So hatte er in der 15. Minute noch eine gute Chance.

Kurz vor Schluss (89.) kam Erfurt zur einzigen Chance. Hoffe-Keeper Gregor Korbel parierte den Schuss von Merveille Biankadi aber glänzend. 

Ansonsten war in der niveauarmen Partie nicht viel los. Ach ja! Neuzugang Serge Gnabry wurde direkt nach dem Hoffenheimer Führungstor eingewechselt. Viel bewegen konnte der Angreifer auch nicht mehr.

Mehr zum Thema:

Wechsel: Terrazzino geht nach Freiburg

Ausverkauft:

Volle Hütte gegen Liverpool

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare