Spiel gegen das Schlusslicht

Nagelsmann fordert: "Besser machen als in der Hinrunde!"

+
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann gestikuliert während des Spiels. 
  • schließen

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann warnt vor dem Tabellen-Schlusslicht Darmstadt, das zuletzt schon eine große Überraschung feierte.

Schalter umlegen und bloß nicht unterschätzen! Nach der Niederlage in Wolfsburg (1:2) am vergangenen Wochenende, muss die TSG Hoffenheim es nun besser machen. Klar, denn Darmstadt ist Tabellenletzter, hat erst drei Spiele gewonnen und drei weitere ein Remis geholt - eins davon gegen die TSG. 

In der Hinrunde kassierten die Kraichgauer in der Schlussminute den Ausgleich. Trainer Julian Nagelsmann war im Anschluss sichtlich angefressen - ähnlich wie am vergangenen Wochenende in Wolfsburg. Nagelsmann: "Wir wollen es am Samstag besser machen als in der Hinrunde und ein zweites Tor nachlegen." 

Großes Manko zuletzt: Die TSG war meist dominant, verpasste es aber den Sack zuzumachen. Nicht das größte Problem, denn es wird schwer genug überhaupt ein Tor zu erzielen. Nagelsmann: "Sie bieten wenig Räume an und stehen sehr tief, haben aber ein gutes Tempo auf den Flügeln im Umschaltspiel." 

Schafft es die TSG dieses Jahr nach Europa?

Heißt: Darmstadt ist gefährlich. Das hatte zuletzt Borussia Dortmund erfahren, gegen die "die Lilien" mit 2:1 gewannen. Nagelsmann: "Das war das beste Saisonspiel von Darmstadt. Sie haben ihre besondere Spielweise wiedergefunden." Auffällig war vor allem, dass sie nach einem Ballverlust aggressiver an den Ball gehen als vor wenigen Wochen noch. Ob es am Einfluss des neuen Trainers Torsten Frings liegt? Nein - Nagelsmann: "Der Grundcharakter hat sich nicht geändert."

Bei der TSG gibt’s hingegen eine gute und eine schlechte Nachricht. Nagelsmann: "Ich befürchte das Mark Uth nicht spielen kann." Der Stürmer musste in Wolfsburg mit einer Rippenprellung vom Platz, ist wohl noch nicht fit. Und die gute Nachricht: Sandro Wagner darf nach seiner Rot-Sperre wieder ran. 

Die Karriere von Julian Nagelsmann in Bildern

Nagelsmann: "Er hätte letzte Woche die Jungs sicher aufgeweckt. Jetzt freuen wir uns aber, dass er am Samstag wieder dabei ist." Und wer spielt an seiner Seite? echo24.de meint: Marco Terrazzino! Der durfte die letzten beiden Spiele ran, wirbelte und spielte schneller als beispielsweise Andrej Kramaric. Gerade gegen Darmstadt könnte das von Vorteil sein.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Kevin Vogt: Der Quarterback der TSG

Achtung Hoffe: Jetzt wird's eklig!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare