Keine Lebensgefahr

Zwei Kleinflugzeuge abgestürzt: Drei Verletzte

+
 Ein Leichtflugzeug liegt nach einem Absturz in einem Maisfeld in der Nähe von Hockenheim.
  • schließen

Zwei Kleinflugzeuge sind in Baden-Württemberg abgestürzt. Dabei wurden drei Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Nach Angaben der Polizei stürzte am Donnerstag in der Nähe von Hockenheim an der Autobahn 61 ein Leichtflugzeug in ein Maisfeld. Der Unfall habe sich kurz nach dem Start ereignet, sagte ein Sprecher. Die Maschine sei noch nicht hoch in der Luft gewesen. Der Pilot und sein Begleiter wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Es bestehe aber keine Lebensgefahr. Die Ursache des Absturzes war zunächst unklar.

Im Kreis Calw kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Ein Segelflugzeug sei bei einem Ausbildungsflug nach ersten Erkenntnissen in der Nähe eines Fluggeländes bei Wildberg in eine Baumkrone geraten und abgestürzt, schilderte ein Polizeisprecher. Die Maschine sei dabei "total beschädigt" worden. Der Pilot befand sich demnach allein in dem Flieger. Er wurde leicht verletzt. Die Gründe für den Absturz würden noch untersucht, sagte der Sprecher.

Auch interessant

Alle Polizei-News gibt's hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare