Erfolgreiche Kontrolle auf der A6

Zoll hat einen Lauf! Wieder etliche Schmuggelzigaretten aus dem Verkehr gezogen

+
Symbolbild.
  • schließen

Dem Zoll gelang damit die dritte große Entdeckung innerhalb kürzester Zeit.

Schon wieder hatten Beamte den richtigen Riecher. Bei einer verdachtsunabhängigen Kontrolle wurden am Donnerstagabend vergangener Woche zwei Kleintransporter zwischen den Anschlussstellen Kupferzell und Neuenstein auf der A6 durchsucht. Und erneut etliche Schmuggelzigaretten sicher gestellt.

Zoll beschlagnahmt Schmuggelware

Ein 31-jähriger Lenker eines rumänischen Fahrzeugs hatte 5.000 Zigaretten mit ukrainischen Steuerzeichen dabei. Ein 33 Jahre alter Fahrer eines bulgarischen Transporters, der sich auf dem Weg nach Großbritannien befand, beförderte insgesamt 4.360 Zigaretten mit bulgarischen Steuerzeichen illegal durch Deutschland. Beide Fahrer hatten die Frage der Zöllner nach anmeldepflichtigen Waren verneint.

Die insgesamt 9.360 Schmuggelzigaretten verblieben beim Zoll und die Fahrer, die sich beide zu den Zigaretten bekannt hatten, bekamen einen Steuerbescheid jeweils in hoher dreistelliger Höhe. Außerdem wurde noch vor Ort gegen beide Fahrer wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein Strafverfahren eingeleitet. Die Vorgänge wurden zur ahndungsrechtlichen Würdigung an die zuständige Straf- und Bußgeldstelle des Zolls abgegeben.

Mehrere Fälle kurz hintereinander

Erst in der vergangenen Woche hatten Zollbeamte, ebenfalls auf der A6, ebenfalls in einem Kleintransporter, jede Menge geschmuggelte Zigaretten entdeckt. Im Fahrzeug waren die Schachteln wie einst bei Tetris gestapeltworden. Noch erfolgreicher waren die Beamten allerdings bei einer Kontrolle verdächtiger Pakete. Hier hatte ein Unbekannter kiloweise Marihuana mit der Post verschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare