Polizei bestätigt Identität

Toter aus Ehmetsklinge: Obduktionsergebnisse liegen vor

+
Taucher hatten tagelang nach dem Gambier gesucht.
  • schließen

Die Polizei hat die Ergebnisse der Obduktion eines aus der Zaberfelder Ehmetsklinge geborgenen Toten veröffentlicht.

Bei der Person, die am vergangenen Samstag von Polizeitauchern aus dem Stausee Ehmetsklinge bei Zaberfeld tot geborgen wurde, handelte es sich tatsächlich um den seit 10. September vermissten 25 Jahre alten und ursprünglich aus Gambia stammenden Mann. Dies ergab ein Abgleich mit den in den polizeilichen Systemen einliegenden Fingerabdrücken des Mannes.

Taucher hatten tagelang nach dem Gambier gesucht.

Toter aus Ehmetsklinge: Staatsanwaltschaft ordnete Obduktion an

Zwischenzeitlich wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heilbronn eine Obduktion der Leiche durchgeführt. Äußerlich konnten keine Anzeichen festgestellt werden, die auf ein Fremdverschulden für den Tod des Mannes schließen lassen könnten. Es stehen noch toxikologische Ergebnisse aus. Die Kriminalpolizei geht derzeit weiterhin von einem tragischen Badeunfall aus. Die Ermittlungen zu den Umständen des Todes dauern weiterhin noch an.

Mehr zum Thema:

Ehmetsklinge: Leiche aus Zaberfelder Stausee geborgen

Vermisster Nichtschwimmer: Polizei stellt Suche ein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare